Zwei mal Erzhornsattel ...


Publiziert von Polder , 19. November 2008 um 08:58.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Schanfigg
Tour Datum:16 November 2008
Ski Schwierigkeit: ZS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 2 Tage
Strecke:Filisur - Tgapeala Cotschna - Ramozhütte - Erzhornsattel - Aroser Rothorn - Ramoz - Erzhornsattel - Arosa

Tour mit Kurzski (inkl Fellen): Wegen Fahrplanlesefehler Start in Filisur statt Alvaneu, dadurch 1 Std. Marsch im goldenen Herbst, bevor auf ca. 1300 m ziemlich brüsk der Winter beginnt. Da aber nur ca. 20cm Neuschnee zu Fuss bis Alp da la Creusch (oder so ähnlich); ab dort mit Kurzski über die oben steile S-Flanke zum Pt. 2710 des Rotkäppchens (Tgapeala Cotschna - immer mit Blick auf die gegenüberliegenden verschneiten Bergüner Stöcke, hinter denen sich je höher desto mehr die Bernina in Szene setzte). Kurze Steilabfahrt in Pulver ins einsame Ramoz mit seiner heimeligen Hütte. Am nächsten Morgen in (für Kurzski mühsamem) Bruchharsch auf den Erzhornsattel - die steile N-Flanke nimmt sich ausgesprochen gut verschneit aus! Weiter - in der felsigen Passage zu Fuss - über den Ostgrat aufs Aroser Rothorn mit seiner berühmten Rundsicht. Gute Abfahrt über die schon aufgeweichte SE-Flanke zum Seeli im hinteren Ramoz und Querung ins Erzhorntäli und zum 2. Mal auf selbigen Sattel. 100m Richtung Aroser Rothorn wächtenfreier Einstieg in die Flanke und lawinensicher auf dem Sporn runter, dessen Abbruch ich linkerhand, immer in Pulver und ohne Steinkontakt - umfahre. Sobalds weniger steil wird, mit Kurzski eher stossen denn fahren und etwas langwieriger Schlussmarsch nach Innerarosa.

Tourengänger: Polder


Kommentar hinzufügen»