Von Braunwald zum Oberblegisee


Publiziert von monigau , 6. Juni 2015 um 17:46.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:30 Mai 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL 
Aufstieg: 330 m
Abstieg: 330 m
Strecke:12,7 km - Braunwald - Oberblegisee - Braunwald
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW bis Linthal - Standseilbahn bis Braunwald
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Braunwaldbahn bis Linthal

Ruhige Tour in einer imposanten Umgebung

Ein Höhepunkt meines einwöchigen Aufenthalts in Zürich sollte eine Tour in den Schweizer Bergen sein. Leider war das Wetter gerade heute zu durchwachsen für eine größere Tour und Regenschauer auf der Fahrt in die Glarner Region ließen uns zweifeln, ob wir unser Unternehmen denn überhaupt durchführen sollen. Doch wir entschieden uns, es einfach mal zu probieren, und das war gut so, wie sich später herausstellte.

Von Linthal aus fuhren wir in wenigen Minuten mit der beeindruckenden Standseilbahn hoch nach Braunwald, der Sonnenterrasse im Glarnerland und dem Ausgangspunkt der Tour. Als Ziel hatte AlpinosM den Oberblegisee ausgesucht. Mittlerweile hatte es aufgehört zu regnen und ab und zu spitzelte auch die Sonne durch, als wir auf einer Teerstraße steil hochstiegen. Immer wieder suchten wir einen Blick auf die großen Gipfel der Umgebung zu ergattern, aber Tödi, Ortstock und Freunde waren auch weiterhin von hartnäckigen Wolken eingehüllt. Doch wir ließen uns nicht verdrießen, denn wenigstens gab es keinen kalten Regenguss von oben.

Wir folgten dem gut beschilderten Weg über Schwettiberg bis nach Rubschen. Das bald danach folgende Teilstück durch den Ronenwald wird derzeit ausgebaut, was heißt, dass der Wurzelwanderweg durch einen wohl 'bequemeren' groben Schotterweg ersetzt wird. Die Arbeiten ruhten heute am Samstag, aber wir mussten uns um Absperrungen und Geräte herumhangeln, über rutschige Bretter laufen und wegen bereits teilweise bearbeiteter Wegstrecken, die aber wegen der auf Grund des Regens gut durchweichten, schmierigen  Lehmschicht unbegehbar waren, ins weglose Gelände daneben ausweichen. 

Am Ende der markierten Ausbaustrecke geht es auf einem etwas breiteren, bereits beschotterten Weg weiter, erst bergauf und dann hinunter zur Bösbächialm mit einem schönen Blick ins Bächital. Leicht bergauf, um eine Anhöhe herum und an der Bösbächibeiz vorbei, erreichten wir dann über schmale Wiesenpfade den idyllisch gelegenen Oberblegise, der durch eine Gletschermoräne entstanden ist. Nicht zu übersehen ist hier die Webcam, die immer aktuelle Bilder liefert.

In himmlischer Ruhe konnten wir unsere Rast oberhalb des Sees, umgeben von Almwiesen, genießen. Die Wolken blieben aber weiter hartnäckig vor den hohen Gipfeln plaziert. Bei strahlendem Sonnenschein wäre wohl auch mehr los gewesen.

Wir wanderten auf demselben Weg zurück und erfreuten uns an den üppig blühenden Bergwiesen, denn mittlerweile hatten sich viele Blüten geöffnet. Als wir bei der Seilbahn ankamen, stand sie auch schon zur Abfahrt bereit und in wenigen Minuten waren wir wieder unten im Tal.

Bei dem zweifelhaften Wetter war das genau die richtigen Tour. Gerne komme ich wieder einmal in diese Gegend und dann werde ich hoffentlich einen wolkenlosen, ungetrübten Blick auf die hohen Berge haben. Auf dem Rückweg Richtung Zürich wurde ich noch über den Klausenpass kutschiert und konnte somit doch noch ein paar Gipfel sehen.  Danke AlpinosM, das hast du gut ausgesucht!


Tourengänger: alpinos, monigau


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. Juni 2015 um 08:23
stimmungsvolle Bilder!

lg Felix

monigau hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Juni 2015 um 07:46
Danke, Felix!

lg Monika


Kommentar hinzufügen»