Bachbett-Tour zwischen Rasa und Bordei


Publiziert von KraxelDani , 31. Oktober 2008 um 22:32.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:17 Oktober 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Gridone   CH-TI 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 450 m
Abstieg: 450 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit Centovallibahn nach cff logo Verdasio, Seilbahn zum autofreien Dorf cff logo Rasa
Unterkunftmöglichkeiten:Campo Rasa: www.camporasa.ch
Kartennummer:1312 Locarno

Wildniss erleben im Bachbett!

Durch einen Bergsturz wurde einmal das Val Bordei mit grösseren und kleineren Felsbrocken aufgefüllt. Dies hat zur Folge, dass der Bach im Val Bordei an jener Stelle während der meisten Zeit nur unterirdisch fliesst. Gerade dieses "trockene" Stück ist sehr eindrücklich zu begehen (diesmal meine zweite Begehung).

Zwischen den Felsbrocken sieht der Mensch plötzlich sehr klein aus, es ist auch ausserordentlich ruhig, weil das Wasser ja unterirdisch fliesst. Imposant ist die Vorstellung, welche Gewalt hier bei Hochwasser freigesetzt wird.

Später, auf der Wiese oberhalb Bordei lassen sich immer wieder schöne Fotos schiessen.

Nachmittagstour im Alleingang mit Kleinkind (1¼-jährig) im Tragetuch (Huckepackrucksack wäre zu sperrig in diesem Gelände).

allg. Routenbeschreibung:
  • Rasa - Brücke 596 müM zwischen Palagnedra und Bordei: T3
    Einstieg auf Wegspuren kurz vor dem Friedhof in Rasa. Abstieg nach Rivöra und mit noch weniger Wegspuren nach Ciös. Dem Bach entlang abwärts auf der rechten Seite auf Wegspuren bis zum Zusammenfluss 532 müM (vom Val Bordei). Dort wegloser Aufstieg zur auf der Karte eingezeichneten Kapelle. Im oder wenig neben dem Bachbett weglos weiter, nach ca. 150 m den Bach überqueren und nach weiteren ca. 150 m wieder zurück auf die Ostseite. Nochmals ca. 200 m bis zu Brücke.
  • Brücke zwischen Palagnedra und Bordei - Brücke Val Bordei 789 müM: T3/T4
    Auf der Strasse bis zur zweiten Linkskurve (mit Wasserfassung), dort wieder ins Bachbett absteigen (steil und mühsam, ist aber immer noch besser als die ganze Streck im Bachbett zu gehen).  Bachseite gleich wechseln, kurz weiter oben wird das Bachbett zunehmend trockener. Nun mitten im schattigen und kühlen Bachbett über die grossen und schön gerundeten Felsbrocken hochsteigen. Teilweise auch unter Felsbrocken durchsteigen. Eine Fortsetzung oberhalb der Brücke wäre auch möglich.
  • Brücke Val Bordei - Marrone - Proggia - Rasa: T2
    Auf Wanderweg nach NE bis zur nächsten Abzweigung. Dort den Wanderweg verlassen und auf Strässchen wieder etwas ansteigen zur Wiese unterhalb Marrone. Fotopause. Über die Wiese nach NE absteigen zum Wanderweg. Diesem folgen, bis "Proggia" werden nun noch weitere Bachbette mit und ohne Wasser überquert. Weiter auf dem markierten Weg nach Rasa.
 
 

Sollte Dich diese Tourenbeschreibung zu einer Nachahmung animiert haben oder falls Du bei einer ähnlichen Begehung ein besonderes Erlebnis hattest, so freue ich mich auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org oder per
Mail.

=> Warum ich regelmässig in Rasa im Centovalli anzutreffen bin...

Tourengänger: KraxelDani

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 293.kml Bachbetttour rund um Bordei

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»