Alp Sigel, Überschreitung


Publiziert von KraxelDani , 28. Oktober 2008 um 10:22.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:11 Oktober 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Publicar nach Leugangen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Appenzeller Bahnen ab cff logo Schwende
Kartennummer:1115 Säntis

Aussichtsreiche, einsame Tour im Alpstein, der an einem solch schönen Wochenende Tausende von Wanderern aufnimmt. Die Gegend am AlpSigel-Grat ist auf der einen Seite wunderbar sanft während er auf der anderen Seite aussichtsreich senkrecht abfällt.

Wie schon häufig stellt sich heraus, dass ich keine Wanderung ohne Abenteuer schaffe. Der Rückweg von Alp Mans nach Leugangen war definitiv am Limit, was ich mit Kind auf dem Rücken mache. Gerade wollte ich aufgeben, als ich die roten Markierungen entdeckte. Hab sie dann aber mehrmals wieder kurz verloren und wiedergefunden. Von der intuitiven Querung ist abzuraten. Der angepeilte Zug wurde damit plötzlich knapp. Das hat man davon, wenn man einsame Wege sucht...

Tour im Alleingang mit Kleinkind (1¼-jährig) im Tragetuch und "Handgepäck".
Start 10:15 Uhr, Ankunft 15:45 Uhr.

allg. Routenbeschreibung:
  • Gross Leugangen - Chehr (1259 müM): T2
    markierter Wanderweg.
  • Chehr - Zahme Gocht: T3
    markierter Wanderweg, steil. Gesicherter Schlussaufstieg.
  • Zahme Gocht - Alp Sigel - Alp Mans: T3/T4
    Weg- und markierungslos den gesamten Grat überschreiten. Abstieg im unteren Teil mühsam durch Dickicht. Einfacher, wenn man vom höchsten Punkt 1769 nach SE über Alpweiden zum Weg absteigt.
  • Alp Mans - Leugängeli (1114 müM): T4
    Rückweg unterhalb der Alp Sigel Felsen. Einstieg östlich der unteren Alp Mans. Pfadspuren, die sich öfter verlieren. Im Wald rote Markierungsstriche. Wichtig: Immer der Markierung entlang, sonst ist das steile Gelände schwer zu queren! Nach dem Wald direkt weglos über die Wiese absteigen.
  • Leugängeli - Schwende: T2
    meist weglos vom Kreuz in direkter Linie über die Wiesen nach Schwende zur Haltestelle.
 
 

Sollte Dich diese Tourenbeschreibung zu einer Nachahmung animiert haben oder falls Du bei einer ähnlichen Begehung ein besonderes Erlebnis hattest, so freue ich mich auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org oder per
Mail.

Tourengänger: KraxelDani

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Schaageli hat gesagt: Ausstieg
Gesendet am 28. Oktober 2008 um 18:01
sali chraxeldani.
du schreibst oben, dass du bei der alp mans in das weglein eingestiegen bist. ich nehme einmal an es war unter die unteren mans. mich wundert es dass du beim leugängli rausgekommen bist. eigentlich befindet sich der ausstieg in der nähe der hütte der alp cheer.bist du wirklich bei der hütte des leugänglis angekommen? der weg sollte eigentlich durch und durch gut markiert sein und so kommt man beim cheer raus.
viel spass im alpstein
griessle schaageli

KraxelDani hat gesagt: RE:Ausstieg
Gesendet am 29. Oktober 2008 um 08:24
Ja, du hast richtig angenommen. Die Wegspuren sind ja auch auf der Landeskarte eingezeichnet, sonst wäre ich kaum auf die Idee gekommen, diesen Hang zu queren. Habs im Bericht noch präzisiert. Sobald der Wald fertig war, bin ich direkt über die Wiese abgestiegen, natürlich hätte man auch nach Chehr weitergehen können.
In umgekehrter Richtung befindet sich übrigens ein rot angemalter Stein in der Wiese, damit man den Einstieg in den Wald findet.

Liebe Grüsse, Dani.


Kommentar hinzufügen»