Kleine aber feine Runde auf der Melchsee-Frutt (2)


Publiziert von Chrichen Pro , 7. März 2016 um 08:29.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:28 Dezember 2013
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-OW   Östliche Melchtaler Alpen 
Zeitbedarf: 4:15
Aufstieg: 370 m
Abstieg: 370 m
Strecke:ca. 10 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem ÖV: Zug bis Sarnen / Postauto bis Stöckalp / Gondelbahn nach Melchsee-Frutt
Zufahrt zum Ankunftspunkt:(Gleicher Weg umgekehrt)

Die zweite Roundtour, die ich vor zwei Jahren bei der Melchsee-Frutt gemacht habe. Dieses Mal führte es mich zur Ärzegg hinauf, dann via Gumm dem Grat entlang zur Tannalp und auf der anderen Seite des Tannensees zurück zur Melchsee-Frutt. Die Idee zu dieser eher unspektakulären Wanderung entstand bei meinem ersten Besuch der Region. Starker Wind bot Möglichkeiten für interessante Fotos.

Von der Bergstation laufe ich zum See hinunter und an dessen Ufer entlang zum kleinen Schlepplift, der den Skifahrern die Flachpassage über den See erleichtert. Knapp daneben quere ich ebenfalls den See. An der Stöckhütte vorbei gehe ich östlich des Skilifts zur Ärzegg hinauf - anfangs der Piste entlang, bald schon aber selber spurend. Ungefähr in der Umgebung von P.2174 erreiche ich den Grat. Steter Begleiter ist heute ein heftiger Wind, der den Schnee durch die Luft wirbelt. - kalt aber durchaus reizvoll.

Nun folgt der schönste Teil der Wanderung: Mehr oder weniger dem Grat entlang geht es weiter zum Gumm (P.2141). Bald schon erreiche ich den markierten Schneeschuh-Trial, und für ein Weilchen folge ich den pinkfarbenen Stangen. Der Föhn hat ganze Arbeit geleistet. Stellenweise sind die Kuppen vollständig abgeblasen. Die Bänklein beim Gumm würden zu einer Pause einladen. Die kalte Witterung lässt mich aber weiterlaufen. Durch sanftes Terrain geht es weiter hinab und schliesslich zur Tannalp. Dort kehre ich im Gausthaus ein, um mich aufzuwärmen.

Nach der Pause steige ich nördlich des Tannensees ca. bis zum P.2048 auf, und laufe anschliessend auf einer fast flachen Terrasse weiter nach Westen. Leicht querend gehe ich schliesslich die nicht allzu steilen Hänge hinunter und dann zurück zur Melchsee-Frutt. Dieser Umweg mag wenig Sinn machen, ist aber etwas interessanter als der Winterwanderweg. Eindrücklich sind die Windfahnen an den Bergen im Süden.

Der starke Wind hat diese gemütliche Rundwanderung ohne grosse Ziele zu einem Erlebnis gemacht. Die Landschaft zwischen Ärzegg und Tannalp hat mir besonders gut gefallen. Meine Route führte durchwegs durch einfaches Gelände ohne Schwierigkeiten. Die Lawinengefahr sollte dennoch beachtet werden, insbesondere auf der Nordseite des Tannensees. Beim Grat am Ärzegg gilt es eventuell etwas Sicherheitsabstand zu nehmen, vor allem falls es Wechten geben sollte.

SLF: erheblich

Tourengänger: Chrichen

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Verena_Mar hat gesagt: schöne Beschreibung
Gesendet am 7. März 2016 um 15:00
Danke
auf eine Schneeschuhtour in dieser Art würde ich gerne mal mitstampfen.


Kommentar hinzufügen»