Bernadeinkopf Mauerläufer Klettersteig & Alpspitze


Publiziert von Gekko , 23. Juni 2014 um 21:26.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Wetterstein-Gebirge
Tour Datum:22 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettersteig Schwierigkeit: SS
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 6:45
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:bis Garmisch, danach Beschilderung Richtung Ehrwald/Fernpass. Nach der Kaserne links Abbiegen und der Straße bis zum Parkplatz der Kreuzeckbahn/Alpspitzbahn folgen
Kartennummer:AV Karte 4/2

Ausgangspunkt der Tour war der Parkplatz der Kreuzeck Bahn.
Zu Fuß ging es steil ansteigend die Forststraße in Serpentinen rauf Richtung Kreuzeck Haus.
Die ersten 500 Hm sind nicht all zu idyllisch aufgrund der zahlreichen Liftanlagen. Weiter oben führt der Weg dann etwas abseits der Lifte weiter über Almwiesen und Waldstücke.
Kurz nach der Gipfelstation Kreuzeck zweigt man linker Hand ab und folgt der immer noch breiten Forststraße bergauf Richtung Hochalm. Bald kann man die beiden Tagesziele Bernadeinkopf und Alpspitze auch schon aus der Nähe sehen.
Man folgt dem Weg Richtung Schöngänge welcher über die Scharte zum Ostgrat der Alpspitze führt, zweigt aber vorher noch zur Nordwand des Bernadeinkopfes ab. Jetzt sind es nur noch wenige Meter bis zum Einstieg des Mauerläufer Klettersteigs.
Der Klettersteig führt senkrecht, teils leicht überhängend fast direkt auf den Gipfel des Bernadeinkopfes.
Neben vielen kraftraubenden Passagen gibt es an wenigen Stellen Abschnitte wo man sich etwas ausruhen kann. Ich denke die Bilder sprechen dann für sich.

Vom Gipfel des Bernadeinkopfes geht es unschwierig in die Scharte, in der auch der Nordwandsteig einmündet. Von hier aus hat man 2 Möglichkeiten auf die Alpspitze zu gelangen. Den leichtesten Anstieg über den Ostgrat, oder den etwas ausgesetzteren direkten Aufstieg durch die Ostflanke, welchen ich auch gewählt habe. Im unteren Teil mußte ich noch 2 relativ steile Schneefelder überwinden, die aber Dank der frühen Uhrzeit noch guten Trittschnee boten. Danach wechseln sich steile Passagen und Schuttbänder ab. Stets lockt das Gipfelkreuz der Alpspitze schon von oben.

Für den Abstieg habe ich die absolut überlaufene "Alpspitz Ferrata" gewählt. Wohlwissend, dass mir unzählige Leute entgegen kommen werden. Da das Gelände in diesem leichten Klettersteig aber größtenteils unschwierig ist, kann man einfach auf der anderen Seite der Seilsicherungen nach unten laufen, während sich die Massen nach oben kämpfen.

Unten angekommen folgt man dem Steig zum Osterfelderkopf und biegt direkt an der Station nach rechts ab und folgt dem Weg. Dieser trifft etwa 400 Hm weiter unten wieder auf den Aufstiegsweg.

Hinweis:
Laut der Hinweistafel hat der Mauerläufer Klettersteig die Schwierigkeit D.
Da ich schon einige andere Klettersteige der Kategorie D/E gemacht habe, kann ich nur sagen, dass er mindestens mit D/E zu bewerten ist. Auch in der Literatur ist er immer als D/E gekennzeichnet.

Ich persönlich empfand ihn als bisher schwersten D/E Klettersteig den ich gemacht habe. Man benötigt sehr große Kraftausdauer für die Arme.
In der Bewertung der Tourdaten bezieht sich die Klettersteig Bewertung "SS" auf den Mauerläufer Steig, die Alpspitz Ferrata (A/B) habe ich nicht mit bewertet!


Tourengänger: Gekko

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»