Madom da Sgióf


Publiziert von Delta Pro , 10. Mai 2006 um 12:30.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:16 Oktober 2005
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Poncione Piancascia 
Zeitbedarf: 8:45
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 2010 m

Zweitägige Gratwanderung zwischen Verzasctal und Maggiatal - von der Cima di Nimi nach Brione,  über den Felsgrat auf die Madom da Sgióf, durch herbstlich gelbes Gras und durch verfäbte Lärchenwälder.

Wir starten in der Capanna da Nimi, als sich die Walliser 4000er blutrot zu verfärben beginnen - Monte Rosa (das ist DER Name, Strahlhorn, Rimpfischhorn, Aplhubel. Aufstieg über Wiesenhänge und ein kleines Grätchen zur Cima da Nimi. Der Verbindungsgrat zur Madom da Sgióf ist die Schlüsselstelle der Tour. T6, WS-. Allerdings sind steilere Stellen mit Eisenstiften gesichert, was die Sicherung mit dem Seil wesentlich erleichtert. Sonst sehr aussichtsreicher Grat mit festem Fels und einigen kurze, aber leichten Kletterstellen (II), die aber oft auch in der Flanke umgangen werden könnten (so auch die Abseilstelle).
Abstieg auf schmalem Pfad in den Passo Deva und weiter durch schöne Tessiner Graslandschaft, über abschüssigere Hänge und zuletzt über einen Blockgrat auf die einsame Cima del Masnee (T4+). An einem malerischen Bergsee (Lago del Masnee) vorbei und Aufstieg durch die S-Flanke auf den Costisc (T4). Abstieg über den N-Grat (T5) zur wunderschönen, verfallenden Alp Scimarmota. Von dort auf gutem Wanderweg durch sämtliche Vegetationsstufen und viel herbstliches Laub nach Brione.

Wunderschöne Herbsttour im Tessin mit intensiven Farben und ruhiger Einsamkeit!

Tourengänger: Delta, Cirrus

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»