Bei Föhnsturm auf den Gr. Gebra


Publiziert von Koasakrax , 1. Februar 2014 um 20:09.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Tour Datum: 1 Februar 2014
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1078 m
Abstieg: 1078 m
Strecke:5,040 Km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Kitzbühel nach Aurach, der Beschilderung "Wildpark" folgen. An der letzten Kehre vor dem Wildpark den grossen Parkplatz benutzen. (EUR 2,- Gebühr)

Dass es ca 50 km von hier schneit was das Zeug hält mag man kaum glauben. Schönster Sonnenschein und ein sehr warmer Föhnwind empfangen uns am Parkplatz unterhalb des Wildparks Aurach beim Ausgangspunkt unserer heutigen Tour auf den Großen Gebra oder auch Gebraranken wie auch immer. Zu uns  (Luggi und mir) haben sich heute Kay und sein Tourenhund "Chicco" gesellt. Chicco ist ein kleiner Yorkshire Terrier mit einer Bombenkondition. Gleich an dieser Stelle möchte ich meinen Hut vor "Chicco" ziehen.

Am altebekannten Aufstiegsweg entlang des ausgefahrenen Forstweges steigt man in leichter Steigung hinauf bis man aus den Wald herauskommt und eine Spur nach links in den steilen Hang verleitet. Wer es etwas weniger steil haben möchte geht ein Stückchen weiter bis zum gelben Wegweiser und von da immer der Spur nach. Aber viele Wege führen hinauf zur bestens bewirteten Hochalm. Hier an der Alm einen Schluck Tee getrunken und gleich weiter hinauf über eine erste Steilstufe vorbei an einen sehr großen Weihnachtsbaum. Danach zieht die Spur links fast eben weiter zur nächsten kurzen Steilstufe. Sollte man die Spur an der Weggabelung geradeaus weitergehen kommt man auf den Weikopfkogel.

Nach dieser Steilstufe wieder ein Stückchen fast flach bis wiederum eine kurze Steilstufe die Spur auf den Kamm Richtung Gipfel führt. Hier empfing uns heute ein wahrer Föhnsturm. "Chicco wurde unter die rettenden Anorakjacke verpackt um ein fortblasen zu verhindern und uns hat`s auch ordentlich durchgebeutelt. Am Kamm zieht die Spur hinauf zu den Felsen und ab hier wurde es kurz steil und unangehm zu gehen. Da unten der Schnee sehr feucht war und hier trocken stollten die Felle auf. Der Wind weht auch immer wieder runde Schneekristalle in die Spur sodass ordentlich gearbeitet werden mußte um auf den finalen Grat zum Gipfelkreuz zu kommen.

DIe Abfahrt ging der Aufstiegspur entlang hinunter zur Hochwildalm. Unangenehm zu fahren fast wie im späten Frühjahr. Trotzdem unfallfrei die Abfahrt geschafft zusammen mit Chicco erreichten wir wieder den Ausgangspunkt.

Tourengänger: Koasakrax

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

mountainrescue Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. Februar 2014 um 12:37
Gratulation zur "Frühjahrstour", zumindest was die Temperaturen anbelangt. Der Winter hat heuer sowieso eine vollen "Klescher" ☺
Herzliche Grüße ins Tirolerische
Erich

Koasakrax hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Februar 2014 um 16:02
Danke wie schaut`s bei euch aus. Momentan Glatteis und auf den Bergen Neuschnee? oder Bruchharsch

mountainrescue Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Februar 2014 um 16:43
Auf den Bergen wildester Bruchharsch, Glatteis momentan noch nicht, aber jetzt beginnt's zu regnen :-(


Kommentar hinzufügen»