Hochalmspitze, 3.360 m (Südrinne)


Publiziert von mali , 13. Mai 2008 um 11:41.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ankogel-Gruppe
Tour Datum:12 Mai 2008
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 2256 m
Strecke:Gießener Hütte - Südrinne - Hochalmspitze - Steinerne Mandln - Gießener Hütte - Gößkar-Speicher Kohlmayralm
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Im Maltatal bis zur Abzweigung kurz vor dem markanten großen Wasserfall (beim Gasthof Faller). Von dort weiter in den Gößgraben bis zur Kohlmayralm (Schranken).
Zufahrt zum Ankunftspunkt:s.o.
Unterkunftmöglichkeiten:Gießener Hütte (Winterraum)
Kartennummer:AV 44 / Hochalmspitze - Ankogel

Hüttenzustieg s. Tour vom Vortag: Winterleit'nkopf

Aufstieg:

Von der Gießener Hütte über den Trippkees gerade zu auf die schon von der Hütte sichtbare Südrinne.

Durch diese (200 hm, 50°) auf den Vorgipfel der Hochalmspitze und durch eine ziemlich ausgesetzte Scharte auf den Hauptgipfel.

Abstieg:

Vom Gipfel über den Vorgipfel auf einem breiten Rücken absteigen bis dieser schmal und felsig wird. Nun in die Nordhänge unterhalb der Felsen ausweichen (Vorsicht: Randkluft) und diese querend auf die von Weitem sichtbaren Steinernen Mandln zuhalten. Hier - wenn die Drahtseile unterm Schnee sind - auf den Trippkees abseilen. Der Gletscher hat im oberen Teil locker 40°. Anschließend auf dem Rudolstädter Weg zurück zur Gießener Hütte.

Über den Gößkarspeicher zurück zur Kohlmayralm.

Zusammenfassende Bewertung:

Die Tour hat mit Südrinne und dem Abstieg über die winterlich verschneiten Steinernen Mandln zwei längere (jeweils ca. 200 hm) knackige Stellen. Ansonsten führt sie über spaltenfreien Gletscher bis max. 35°.

Tourenbericht im Forum der DAV Sektion Alpen.net (SAN)

Tourengänger: mali, climby

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»