Steineberg, 1.660 m (Abbruch auf ca. 1.600 m) und Bärenkopf, 1.476 m


Publiziert von mali , 28. April 2008 um 21:28.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:27 April 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 814 m
Abstieg: 814 m
Strecke:Gunzesrieder Säge - Wiesach - Winkelwiesen - Dürrenhorn-Alm - Krumbachalm - Sattel - Rücken Richtung Steineberg - Sattel - Bärenkopf - Krumbach-Alm - Dürrenhorn-Alm - Winkelwiesen - Gunzesrieder Säge
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Norden über Kempten auf der B 19 bis Immenstadt oder Sonthofen. Dann über Bihlerdorf ins Gunzesrieder Tal bis zur Gunzesrieder Säge(gebührenpflichtigen Großparkplatz).
Zufahrt zum Ankunftspunkt:s.o.
Unterkunftmöglichkeiten:keine

Vom Parkplatz den Schildern zum Stuiben zunächst durch den Ort und dann auf einem Steig durch den Wald bis Wiesach folgen. Hier wurden dann leider wegen Wildschutz-Sperrungen unsere Pläne zunichte gemacht, den Stuiben zu besteigen und wir suchten uns als neues Ziel den Steineberg aus.

Von Wiesach wiederum beschildert über eine Forststraße zur Vorderen Krumbachalm. Von hier durch den Schnee in den Sattel zwischen Steineberg und Bärenkopf. Vom Sattel über den immer schmaler werdenden Rücken in Richtung des felsigen Gipfelaufbaus des Steineberg (zwischen Sattel und Gipfel T3 - T4). Im oberen Teil des Rückens sind immer wieder steile Schneerinnen zu queren. Der (Sulz-)Schnee der letzten Rinne vorm Felsaufbau wies eine derart deutliche Abrisskante auf, dass wir uns einstimmig zur sofortigen Umkehr entschlossen haben.

Rückweg in den Sattel wie Aufstieg. Vom Sattel über einen breiten Rücken zum Gipfel des Bärenkopfes. Von hier durchs verschneite Gelände zurück zur Krumbachalm. Von dort Abstieg wie Aufstieg (nur ohne dem Schlenker über Wiesach).

Tourengänger: mali

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»