COVID-19: Current situation

Steineberg (1683m) und Bärenkopf (1478m)


Published by Tef , 21 January 2021, 20h03.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike: 7 November 2020
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Access to start point:Parkplätze am Ortseingang von Gunzesried
Maps:outdooractive.com

Ein 1 Haushaltsbesuch in Kempten stand an, da man nicht mehr weggehen kann, kommt man auch früher ins Bett und kann am nächsten morgen gleich in die Allgäuer Alpen fahren, da war ich seit dem letzten Besuch nicht mehr.
Den Steineberg hatte ich mir ausgesucht, und zwar von Gunzesried über die Südhänge mit kleinem Schlenker zum Bärenkopf. Ich war früh genug dran, um relativ einsam unterwegs zu sein.
Man kann eine schöne Runde drehen. Vom Parkplatz wandert man erstmal durchs Dorf, nimmt dann die kleine Straße Richtung Gunzenrieder Säge bis zu einem Hof. Hier nun rechts ab und auf einem schönen Steig schräg nach links durch Wald und Wiesen aufwärts, bis man auf die Almstraße trifft.
Diese führt steil an einer Alp vorbei aufwärts. Später zweigt nach links ein Weg ab, von dem komme ich später zurück, ich bleibe weiter geradeaus und komme weiter oben zu einer weiteren Alm. Links sieht man bereits den Steineberg, doch ich will erstmal rechts hinauf zum Bärenkopf.
Dazu verlasse ich den almweg kurz hinter dem Haus und steige weglos über Weiden hinauf zum Sattel des Bärenkopfes, wo sich auch das Kreuz befindet. um zum höchsten Punkt zu kommen, folgt man einer Pfadspur nach rechts.
Zwar ist der höchste Punkt teilweise von Bäumen umstanden, doch bieter er trotzdem schöne Ausblicke nach Süden und Osten.
Zurück beim Kreuz folge ich dem Wanderweg hinab in eine Senke und dann aufwärts Richtung Gipfel. Daei geht es entlang eines Abbruches, immer wieder mit schönen Blicken hinaus ins Land. Dann schwenkt der Pfad nach links auf den Gipfelaufbau zu. Der Weg ist mit Stufen für jeden gangbar gemacht und man erreicht problemlos die Leiter. Wer nun nicht die Leiter hochsteigen will, kann sogar außen rum gehen. Über die Leiter kommt man direkt beim Kreuz heraus.
Etwas weiter westlich befindet sich dann der höchste Punkt, wiesen laden zur ausgiebigen Rast ein, denn der Rundumblick ist phanatastisch!
Nach der Rast steige ich über die Südflanke direkt ab und treffe bald auf den Wanderweg. dieser führt eine weile bergab, später wird daraus eine Forststraße, über die man nach links wieder zum vorher beschriebenen Abzweig kommt.
Fazit: sehr schöne, abwechslungsreiche runde in schöner Landschaft auf einen trotz bescheidener höhe tollen Aussichtsberg. Aber nicht einsam, mir kamen im Abstieg die Massen entgegen

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»