Immer heiterer auf dem Heitersberg


Publiziert von DanyWalker , 26. April 2013 um 16:29.

Region: Welt » Schweiz » Aargau
Tour Datum:26 April 2013
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AG   CH-ZH 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 558 m
Abstieg: 559 m
Strecke:19.5 Km

Der Wetterbericht versprach, bis am Mittag noch Sonne. Danach gibt’s Regen und schlechtes Wetter bis Ende nächster Woche. So will ich diesen Tag nutzen, und immerhin eine kleine Tour am Morgen machen.
Das Wetter am Morgen, haut mich aber nicht so wirklich aus den Socken. Sehr bedeckter Himmel, und ich beeile mich, um wenigstens noch ein wenig wandern zu können, ohne begossen zu werden.
Ich entschliesse mich für eine Tour ab Haustür. Schon lange nicht mehr gemacht, und das Wetter mahnt mich zur Eile, und nicht erst noch Zeit mit Zugfahren zu verlieren.
So mache ich mich auf den Weg in Richtung Rüsler, oder auch Neuenhofner Alp genannt. Unterwegs treffe ich einen einsamen Jogger. Er ist ein wenig ausser Puste und konnte mich (als Wanderer) knapp überholen. Wir kommen ins Gespräch und reden über Gott und die Welt. Ein Stück gehen wir zusammen und kurz vor dem Restaurant Rüsler trennen sich dann unsere Wege.
Weiter geht’s nun alleine zum Egelsee. Das Panorama in die Aargauer Landschaft ist sehr schön, und bei besserer Fernsicht könnte man hier sogar Eiger Mönch und Jungfrau ausmachen. Heute, obwohl das Wetter immer besser wird, leider nicht.  Kurz, bevor es zum Egelsee geht, entschliesse ich mich dann aber nicht zu diesem hinunter zu laufen, sondern hinauf zur Heitersberghöhe. Egelsee kenne ich bereits – Heitersberghöhe noch nicht. Somit kommen einige Höhenmeter hinzu, und ich schaffe es heute somit bis auf 787 M.ü.M. Das ist sogar in Stein gemeisselt. Ab hier wird das Wetter immer heiterer. Nach dem Motto: Immer heiterer auf dem Heitersberg.
Auch ist für eine längere Zeit der Uetliberg gut zu sehen, und somit mein treuer Begleiter für die nächste Zeit. Bald erreiche ich den Hasenberg. Restaurant geschlossen. Somit gibt’s eben nur Wasser aus meiner Flasche und nix anderes.
Spontan entschliesse ich mich hier, nach Dietikon zu laufen, und nicht nur bis nach Berikon, wie erst vorgenommen. Das erweist sich als super Entscheidung. Das Wetter wird, entgegen dem Wetterbericht, immer sonniger und besser. Und der Weg ist wirklich toll. Ein sehr schöner Waldweg, führt mich dann der Reppisch entlang nach Dietikon, wo ich den Zug Nachhause nehme.

Tourengänger: DanyWalker

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»