La chemiserie


Publiziert von Henrik Pro , 8. März 2013 um 15:49.

Region: Welt » Schweiz » Waadt
Tour Datum:26 Februar 2013
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VD 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 100 m
Abstieg: 100 m
Strecke:Acheter des chemises et des chaussures
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ÖV
Zufahrt zum Ankunftspunkt:ÖV
Kartennummer:Geburtstagsausflug mit Speisen/Degustieren

... während weiterhin Schnee in vielen Landesteilen liegt, gibt es erste Anzeichen eines nahenden Frühlings – die Tage werden länger, das Vogelgezwitscher am frühen Morgen ist intensiver, erneute Skandale sollten erschüttern oder zum Nachdenken verhelfen, Verlust und Verlieren liegen meist ganz nahe beieinander.
 
... mit der Bahn begeben wir uns nach Lausanne – steigen in Bern um vom IC in den IR. Die knappe Stunde ab Freiburg führt uns durch bekannte Regionen, die wir vergangenes Jahr etappenweise erkundet haben, insbesondere auf Pfaden, die uns zu kulinarischen Perlen führten, die ihren Niederschlag auf hikr. gefunden haben.
 
... eine solche findet sich auch im Bahnhof in Lausanne – eine der wenigen, noch besterhaltenen Bahnhofsbuffets der CH, die mit dem Flair des Fin-de-Siècle. Ich bin der Meinung ein Muss! Reservieren nicht erforderlich. Das Lokal liegt westseitig an Gleis 1. Wir können uns einen Tisch auswählen, heute ist es die 41. Was mich immer wieder begeistert, sind Stoffservietten, auch zu Lunchzeiten. Das hat Stil. Und Stil ist das Prädikat des Buffet de la Gare à Lausanne – hier wird das Reisen zelebriert, mit Gemälden und Stadt-/-Landschaftsbildern, als das Tempo noch ein wenig beschaulicher war. Auch Basel hatte ein solches Buffet, bevor dieses zu Beginn der 90-er Jahre von der Migros übernommen und entsprechend umgebaut wurde: eine moderne Verkaufsfiliale, die «den heutigen Bedürfnissen der Zugreisenden besser gerecht wird».... Olten hat sich halten können, während Biel im 2011 aufgegeben wurde.
 
... die mehrseitige Speisekarte macht es nicht einfach, sich zu entscheiden – trotz des aktuellen Fleischskandals entscheiden wir uns fürs Pferd, denn das Steak de Cheval hat eine ganz andere Bedeutung in der Romandie. Was in der Deutschschweiz seltenst zu entdecken ist, hat hier Tradition. Selbstverständlich steht Wein auf dem Tisch sowie eine Karaffe mit „Hahnenburger“. Das uns umgebende Mobiliar und das Ambiente begeistert auch Claudia – sie ist heute eingeladen und deshalb sind wir auch da: es ist ein kleiner Feiertag!
 
... nach dem Dauernebel der vergangenen Tage, lichtete sich dieser am Gestade des  Lac Léman. Eine Digitalanzeige lässt uns geradezu euphorisch werden: 6 Grad plus! Wir queren den weitläufigen Bahnhofsplatz und schlendern zuerst die Rue du Petit Chêne hoch, die Stadt liegt hangseitig an einem Ausläufer des Mont Jorat, der aber nicht zum Jura zu zählen ist. Nächster Programmpunkt: „Lädele“ mit Claudia, wo ich oft beratend beigezogen werde – und das macht in der Tat auch Spass, ein wenig Laufsteg-Ambiente mit meinem „Müsli“. Zuerst sind es Schuhe, dann modische Chemises und wieder Schuhe, dazwischen auch etwas Papeterie und abschliessend der Wein im speziellen Glas, den wir degustieren, bevor wir mit dem ICN am Jurafuss uns zurück nach Basel bringen lassen. Wir geraten mit Abfahrt um 16.45 gerade in den Beginn der Rushhour, die ersten Pendler reisen zurück nach Yverdon bzw. Neuchâtel/Bienne.
 
... das Licht über dem Lac Léman hat Sehnsuchtscharakter – eine Adresse möchte euch wirklich (nicht zum ersten Mal hier beschrieben) ans Herz legen. Bon Appetit! 


Lädele mit Claudia

Tourengänger: Henrik


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

heluka hat gesagt: Interessante Fotoreihe
Gesendet am 8. März 2013 um 20:42
Da hast du eine interessante Fotoreihe zusammengestellt!
Gruss Heini


Kommentar hinzufügen»