Klettergarten Haldenstein "Plattenweg" u.a.


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 18. März 2008 um 21:22.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Calanda
Tour Datum:15 März 2008
Klettern Schwierigkeit: VII (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Nach der Brücke Haldenstein rechts abbiegen und dem Rhein entlang zum Klettergarten

Im ehemaligen Steinbruch beim schmucken Dörfchen Haldenstein tummeln sich Vertikalisten seit geraumer Zeit. Unweit vom Rhein gelegen kann der Klettergarten in 3 Sektoren eingeteilt werden: Ganz rechts kurze Anfängerrouten im 3.-5. Grad (Toprope kann von oben eingehängt werden). In der Mitte teilweise arg abgespeckte, bis 3 Sl lange Plattentouren von 5 bis 7. Die schönsten, längeren Klettereien wie z.B. die "Plattenwand" sind im linken Teil. Das Routennetz ist ziemlich unübersichtlich, genaues Topostudium und etwas Spürsinn sind von Vorteil.
Das Gelände ist Kinder und -wagenfreundlich mit mickrigen 2 min Zustieg. Bei sommerlicher Hitze oder starkem Föhn nicht zu empfehlen, dafür kann an sonnigen Tagen auch im Winter geklettert werden.
 
 
Gemütlicher Kletternachmittag mit ersten Frühlingsboten - und eine nicht ganz freie Begehtung des Klassikers "Plattenwand" - 30 Jahre nach Freikletterpionier Henry Barber

1978 mass sich Henry Barber, ein amerikanischer Pionier des Freikletterns,  an der "Plattenwand" -  die (fast) freie Begehung wird heute zu den "Geburtsstunden" des Freikletterns in der Schweiz gezählt.

Routenbeschreibung "Plattenwand"
Einstieg etwa 20hm links über dem zentralen Sektor bei Muniring und gelbem, kleinem Ausbruch über auffälligem Geröllpodest.
1. Sl 5 Vom Muniring rechts in die Verschneidung und auf der Kante einfach zum ersten Stand (Stände bestehen aus einem übergrossen Muniring und mind. einem zusätzlichen BH)
2. Sl 6+ An Leisten und Seitgriffen rechts haltend hinauf, anregende, schöne Kletterei. Der Stand auf dem nachfolgenden Band kann ausgelassen werden und direkt 10m rechts (nicht links den alten BH oder denjenigen gerade hinauf folgen, 7+!) in die markante Verschneidung. Durch diese kurz und schön hinauf zum Stand.
3. Sl 6+\7- Der erste BH steckt etwas hoch, mit einer Rechtsschlaufe leicht zu erreichen. Der kurze Überhang ist mit Bewegungsfantasie und der Leiste rechts oben gut zu lösen. Plattig zum Stand.
4. Sl 5+ Reibungskletterei durch den grossen Plattenschluss. Zuerst horizontal nach links, dann leicht ansteigend und vor dem Stand durch eine typische, seichte Halenstein-Verschneidung.
5. Sl 7 Etwas speckige Leisten links zum Überhang, dort ist der StiftBH oberhalb der Kante der beste Griff. Frei? Als Dessert ein schöner, griffiger Fingerriss bis zum Stand an alten Steinbruch-Verankerungen.

Meine Kamera hatte leider Hausarest. Das Topo* von Rocup unter diesem Link. Fotos folgen beim nächsten - freien? - Versuch; wie wärs, Ossi?
*Mit Vorsicht zu geniessen: Die Plattenwand müsste richtigerweise die Nr. 11 tragen!

Ausrüstung: Ein 50m, besser 60m Seil genügt für alle Routen, es kann wieder abgeseilt werden. Ein Helm und vorsichtiges Klettern ist bei wenig begangenen Touren ratsam; ab und zu fehlt ein Griff oder ein neuer kommt hinzu - die Bewertungen sind also z.T. gewöhnungsbedürftig (in beide Richtungen!) Teilweise ist das Hakenmaterial ziemlich alt und man steht das eine oder ander mal einige Meter über den Haken.
________

In anderen Besuchen geklettert:
Grosse Verschneidung bzw. Bührer/Thut
Übungsklettereien am Wandfuss, unterhalb Stiger Verschnidig (4-5): Reibungskletteeien, sehr poliert, eher unlohnend.
Stiger-Verschnidig (6+, 6+) : An sich interessante Verschneidungskletterei, doch schon recht poliert
Daffy Duck (6+, 6+): steigt man von rechts unten über ein Band ein (neue BH, 4), kann man die oberen 2 SL in einer Klettern (alte Haken, aber nicht speckig, Projekt)
Suwa (6+, 7-): Die erste SL gutmütig an neueren BH, in der zweiten SL deutlich anspruchsvoller an sehr rostigen BH, uff, halten die?
Fraxinus (7-, ?): Sehr gut abgesicherte Neutour mit golden glänzenden Borhaken etwas rechts der Grossen Verschneidung. Technische Verschneidungskletterei an kleinen Leistchen. Die erste Sl ist knapp im siebten Grad, die zweite sieht schwerer aus (8?)

Tourengänger: Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

6b+
VII-
T1 VI+
18 Okt 08
Grosse Verschneidung in Haldenstein · Alpin_Rise
6b+
31 Dez 15
Es ist kühl am Haldenstein · tricky

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

ossi hat gesagt: Plattenwand
Gesendet am 18. März 2008 um 21:58
Eine speckige Route frei geklettert im siebten Grad? Ohoo, ist nicht ganz einfach. Bevor ich das versuche, ziehen wir uns erst noch den Zuestoll rein. Ansonsten hab ich zur Zeit eher meine Nagelfluhphase ;)

Gruss
ossi


Kommentar hinzufügen»