Hällchöpfli (1230.5) Überschreitung O/W


Publiziert von ironknee , 13. März 2008 um 20:41.

Region: Welt » Schweiz » Solothurn
Tour Datum: 9 März 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-SO 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m

Hübsche Tour in typischem Juragelände.

Start in Klus bei Balsthal (Parkplatz unterhalb Schloss alt Falkenstein). Über den Bach bei Inner Klus und direkt auf den Grat der Wannenflue. Alles über den Grat bis zur Windmaschine auf der Schwenigmatt. Den Wanderwegen entlang bis unter das Ostende des Rosschopf (1115). Kurzer Abstecher auf diesen (T5). Eine Überschreitung des Rosschopf wäre wahrscheinlich lohnender gewesen.

Wieder vom Rosschopf runter und weiter, über die Breitflue, zum Hällchöpfli und dessen Aussichtspunkt. Nun beginnt der interessanteste Teil der Tour. Die Militäranlage auf dem Hällchöpfli ist ringsum mit einem hohen Zaun und Stacheldraht abgesichert. Dieses Gebiet kann südseitig auf einer interessanten und abwechslungsreichen Route umgangen werden (T4). Die Route bietet einige kurze Kraxelstellen, ist mit roten Strichen markiert und folgt strikt dem Zaun. Der Einstieg zur Route befindet sich gleich nach den Treppen, die kurz vor dem Aussichtspunkt zu finden sind. Hier findet man auch das Gipfelbuch des Hällchöpfli.

Wieder auf dem Grat angekommen folgt man diesem bis in den Horngraben. Der Abstieg von P.1139 in den Graben ist ziemlich steil und erfordert Trittsicherheit da man sich ab und zu hart an den Südwänden bewegt. Abstieg auf dem Wanderweg durch den Horngraben und zurück nach Balsthal.

Tour mit Put.

Good hike,

ironknee


Tourengänger: ironknee

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

ABoehlen Pro hat gesagt: Waypoint existiert
Gesendet am 14. März 2008 um 10:38
Unter dem Namen "Höllchöpfli" existiert bereits ein Waypoint. für diesen Gipfel.

Weiss jemand, wie der Berg offiziell heisst:
Hällchöpfli, Höllchöpfli oder gar Hellchöpfli?
Oder gibt es gar keine offiziell richtige Schreibweise?
"Verhochdeutschte" Namen, wie jener auf dem Gipfelbuch "Hellköpfli" sind ja heutzutage nicht mehr üblich.

Sputnik Pro hat gesagt: Kurios
Gesendet am 14. März 2008 um 11:19
Auf der 1:50000 Karte heisst der Berg Hellchöpfli und auf der 1:25000 Karte Hällchöpfli. Bei Wikipedia beim Eintrag Niederbipp wird der Berg Höllchöpfli genannt.

Was nun richtig oder falsch ist weiss ich nicht, jedenfalls ist der Hügel punkto Name ein Kuriosum im Kanton Solothurn.

Sputnik Pro hat gesagt: Waypoint geändert
Gesendet am 14. März 2008 um 12:23
Ich habe nun den Namen Höllchöpfli zu "Höllchöpfli / Hellchöpfli / Hällchöpfli" geändert. So findet in Zukunft jeder den Gipfel unter dem Namen den er sucht.

Stani™ hat gesagt: RE:Waypoint geändert
Gesendet am 14. März 2008 um 13:13
En plus c'est "Hellköpfli 1234m" sur la carte Siegfried (sur ivs-gis.admin.ch)

Anna hat gesagt: RE:Waypoint geändert
Gesendet am 14. März 2008 um 22:04
Hoi Andi,

Wie findest du das neues Wegpunkte-Bearbeitungsprogramm? Da du viele Wegpunkte korriegierst (MERCI!), deine Meinung ist für uns sehr wichtig.

Viele Grüsse
Anna

Sputnik Pro hat gesagt: Änderung Waypoint.
Gesendet am 16. März 2008 um 09:29
Salü Anna,

Meiner Meinung nach war das vorherige Programm einfacher und schneller. Wenn ich eine Koordinate oder Name eines Gipfel mit dem neuen Programm bediene, braucht es nun eine "Ewigkeit" bis die Seite geladen ist. Bei meinem PC zu Hause verstehe ich es noch da dieser alt ist, aber im Geschäft habe ich an einem neuen PC ebenso die Probleme.

Sonst finde ich das neue Tool mit den Karten genial, macht weiter so!

Liebe Grüsse

Andi

ironknee hat gesagt: RE:Waypoint existiert
Gesendet am 14. März 2008 um 20:52
Die Kernfrage ist doch "Was ist die Referenz?".
Ich hätte gedacht, dass das Bundesamt für Landestopografie diese Rolle inne hat. Doch offenbar werden auf den 1:25000er und 1:50000er Karten auch verschieden Namen verwendet (siehe Kommentar von Sputnik).

Naja, was solls. Dann gibt es halt mehrere Waypoints. Es wäre nicht der einzige doppelte Eintrag.

Gruss, Dani

Anna hat gesagt: RE:Waypoint existiert
Gesendet am 14. März 2008 um 21:59
Hoi Dani,

>Naja, was solls. Dann gibt es halt mehrere Waypoints. Es wäre nicht der einzige doppelte Eintrag.

Es ist besser nur ein Wegpunkt zu haben mit mehreren Namen, wie Sputnik eingetragen hat, sonst auf der Landkarte die doppelte Eintrage nicht richtig schauen.
Wir versuchen regelmässig die doppelte Eintrage mit einem Admin Tool zu korrigieren.

Grüsse
Anna

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:Waypoint existiert
Gesendet am 15. März 2008 um 09:34
Die Kernfrage "Was ist die Referenz?" ist so wohl nicht beantwortbar. Diesem Problem ist man sich an der swisstopo sehr wohl bewusst. Das Schwierige daran ist, dass es um ein sehr emotionales Thema geht und man es nie allen recht machen kann. Dies hat in den vergangenen Jahren auch wiederholt zu Reaktionen in der Presse geführt, z.B. im Beobachter.

Im Grunde geht es also um weit mehr als nur um die Frage, ob man jetzt den "Höllenkopf" mit ä oder ö schreibt, sondern vielmehr um die Grundsatzfrage Hochdeutsch oder Dialekt. Dies schlägt sich nicht nur in den Geodaten nieder, sondern z.B. auch in Rundfunk und Fernsehen; ich erinnere dabei an die z.T. geharnischten Reaktionen, nachdem "Meteo" und "Rendez-vous" von Hochdeutsch auf Dialekt umgestellt haben.

Grüsse, Adrian


Kommentar hinzufügen»