Was für ein Tag !


Publiziert von Lightning , 19. November 2012 um 20:53.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:17 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Churfirsten 
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 1100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Walenstadtberg/Reha Klinik
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Walenstadt

Mein Start  Walenstadtberg/Reha Klinik und ein paar andere haben den Weg aus dem Bett auch gefunden….aber zum Glück gehen nicht alle denselben Weg….für mich heisst es erst mal ein wenig auf der Teerstrasse zu laufen.  Denn heute will ich das Paxmal ansehen, weil das letzte mal haben wir ja den Weg verpasst. Es ist Sonnig und mein erster Blick auf den Walensee ….ist fantastisch…den See sehe ich zwar nicht, dafür ein Nebelmeer das sich weit über den See  erhebt. Einfach schön- ich kann den Blick kaum abwenden. Dabei vergesse ich sogar das ich auf Teer laufe.

 

Das Paxmal ist ja wirklich eine Sensation, besonders in dieser Umgebung. Wie ein Bauwerk aus vergangener Zeit erhebt es sich. Es ist wunderschön. Das Paxmal ist das Lebenswerk des Künstlers Karl Bickel und ist eine Friedensstätte. Die Bilder sind ganz speziell und sicher mit viel Herzblut gestaltet worden. Ein Ort der zum Verweilen einlädt

 

Nun geht’s weiter ich freue mich auf die kleine kraxelei. Oh ja das gefällt mir….leider bin ich viel zu schnell oben Wird garantiert wiederholt J Die Seite ist definitiv  meine Seite. Der Weg bleibt schmal, aber es ist herrlich. Die Churfirsten sind genauso prächtig, wenn nicht noch prächtiger, als  am 3. November.

 

Auf der Alp mache ich Mittagsrast. Ich setze mich vorne auf die Bank und schaue immer noch auf das Nebelmeer…die Nebel von Avalon lassen grüssen. Das Essen schmeckt bei dieser Aussicht gerade nochmals so gut. Es ist fast wie im Frühling. Nur der Wind ist etwas kälter…Die Nebel formen sich zu geheimnisvollen Figuren und hi und da wird ein kleines Stück des Walensees sichtbar.

 

Abwärts geht’s Gemsen bekomme ich auch zu sehen.4 Beine sollte man haben, dann würde der Auf.und Abstieg einiges bequemer ausfallen. Ich bleibe ein wenig stehen und beobachte ihren Aufstieg. Wie wendig und schnell sie sind. Gemütlich geht es weiter. Was für ein Tag neben mir die Churfirsten, unter mir der unsichtbare Walensee, über mir der Himmel und vor mir die Welt der Berge…was für ein Tag!

 

Das Abwärts geht ein wenig länger als gedacht. Der Weg ist breit und gut zum Gehen. Es gibt viel zu sehen. Langsam wird es kühler, aber die Sonne scheint immer noch und schickt ihre Strahlen  durch die bunten Blätter. Gerade zur rechten Zeit komme ich im Bahnhof Walenstadt an….Heimfahrt


Tourengänger: Lightning

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»