Igelskopf 2224m


Publiziert von Creativist , 27. August 2012 um 18:25.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Tour Datum:11 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1150 m

Der kleinste Felsgipfel der Mieminger Kette bietet keine Fernsicht, aber er ist eingerahmt von zwei wunderschönen Hochkaren, bietet beeindruckende Ausblicke auf die benachbarten mächtigen Berggestalten (siehe Fotos) und ist recht einfach zu erreichen.

Schwierigkeiten:
- Der Immensteig hat zwei drahtseilgesicherte steile Abschnitte (T3) und ist bei Nässe unangenehm rutschig. Er kann über die Ehrwalder Alm umgangen werden.
- Am Auf- und Abstieg zur Igelscharte viel Geröll, aber nicht ausgesetzt
- Der kurze Abschnitt zwischen Igelscharte und Gipfel ist steil und schottrig (aber nur an einer Stelle etwas ausgesetzt) und nicht markiert (aber leicht zu finden) T3+.
- Die Pfade sind teilweise nicht markiert, etwas Orientierungsvermögen kann nicht schaden. Bei Nebel ist die Orientierung im hubbeligen Kargelände nicht einfach.

Aufstieg:

Vom Parkplatz Ehrwalder Alm gut beschildert zum Immensteig, welcher erst durch Wald und dann zu einer Felsstufe hinaufführt. Zunächst mit Drahtseil recht steil in einer Rinne hinauf und etwas später ein ausgesetzter Quergang mit Drahtseil (siehe Foto). Schon bald gelangt man wieder in flacheres Gelände (Hier ist irgendwo schwer auffindbar der winzige Immensee versteckt) und staunt nicht schlecht, wenn sich bei Erreichen des Fahrwegs zwischen Ehrwalder Alm und Seeben-Alm der Ausblick auf einer Wiese endlich öffnet (bis hier etwa 1,5 Stunden).

Am Besten überquert man vom Fahrweg die Wiese weglos zum 300m hangaufwärts gelegenen Wanderweg und folgt diesem ein paar Minuten nach links (Osten) bis man den Abzweig ins Brendlkar findet. Nun auf sehr schönem Pfad wieder steiler bergauf bis ins Brendlkar, wo man nach kurzer Zeit beim kleinen stillen Brendlsee landet (etwa 1 weitere Stunde).

Man kann nun weglos über Steine, Gras und Wiesen direkt Richtung Igelscharte gehen (anstrengender Geröllanstieg zur Scharte, T3) oder schöner und etwas länger dem Weg weiter und lange ins Brendlkar folgen, bis erst spät ein kleiner Pfad nach Nordosten abzweigt und relativ eben bis zur Scharte führt (T2).

Von der Scharte umgeht man auf Pfadspuren den Südgipfel auf der rechten (östlichen) Seite, und steigt danach steil und schottrig dicht an den Felsen des Südgipfels weiter auf (T3+, eine etwas ausgesetzte Passage) bis man schließlich über Gras die Scharte zwischen beiden Gipfeln erreicht. Von dort leichtes Gelände bis zum Gipfel mit Kreuz (etwa eine gute Stunde vom Brendlsee).

Abstieg:
Auf gleichem Weg zur Igelscharte, dort dann dem Pfad nach Osten abwärts ins Kar folgen. Nach kurzer Zeit trifft man auf den einsamen Pfad zwischen Igelsee und Breitenkopfhütte und folgt diesem nach Norden Richtung Igelsee durch das Kar. Dieser schöne Pfad bleibt zunächst dicht am Igelskopf, quert dann absteigend aber fast bis hinüber zum Breitenkopf und erreicht einen Fahrweg kurz vor dem Igelsee.

Vom Igelsee leichter Gegenanstieg 50 Hm und man kann nun auf dem Fahrweg zur Ehrwalder Alm und über den Wiesenweg ins Tal oder aber Richtung Seebensee und erneut den Immensteig absteigen (Abstieg insgesamt etwa 2,5-3 Stunden).

Tourengänger: Creativist

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»