Vom Winde verweht (Versuch Galenstock 3586)


Publiziert von ironknee , 28. Januar 2008 um 13:25.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:27 Januar 2008
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m

Wenn es einem mit Fellen an den Ski rückwärts den Hang runter schiebt, ist entweder die Spur zu steil oder es windet "wie in der Hölle". Letzteres durften Sputnik und ich am Sonntag auf dem Tiefengletscher erleben. Ohren voller Schnee und ein gratis „Eiskristall-Peeling“.

Wir sind am Samstag morgen in Realp bei ziemlich schönem und vor allem ruhigem Wetter gestartet. Auf der Furkapassstrasse am Hotel Galenstock vorbei ging es zuerst einmal ins Hotel Tiefenbach zu einem Glas Rivella. Später dann durch das Tal des Tiefenbach hinauf zur Albert Heim Hütte wo uns Hüttenwart Armin freundlich empfing.

Wir schauten uns den Galenstock und die möglichen Aufstiegsrouten an und waren guter Dinge am nächsten Tag vielleicht auch noch den Tiefenstock zu besteigen. Doch Petrus hatte andere Pläne für den Sonntag: Wind, Wind und noch mehr Wind! Schätzungsweise erfassten uns auf dem Tiefengletscher Windböhen von 80 bis 100km/h. Wie es auf dem Gipfel aussehen würde, konnten wir nur erahnen. Aber bestimmt wehte es dort oben auf fast 3600m nicht weniger. Darum kehrten wir auf 2800m dem Wind den Rücken und liessen uns auf den Fellen den Hang runter blasen.

Zurück in der Hütte gab es zuerst ein feines Käffeli und später als schwachen Trost noch den Hüttengipfel „Auf den Stöcken“.

Abfahrt über den gedeckelten Südhang zur Passstrasse und zurück nach Realp.

Tour mit Sputnik.

Hier zum Tourenbericht von Sputnik.

Good hike,

ironknee

 


Tourengänger: Sputnik, ironknee

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»