Region Balderschwang im Oberallgäu: DER Schneeschuhtrail auf den Hochschelpen 1552m


Publiziert von Seeger Pro , 17. Januar 2012 um 22:54.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:17 Januar 2012
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Strecke:Schwabenhof 1071m – Talstation Schwarzenberglift – Lenzenalpe – Jagdhütte Schwarzenbergeralpe 1443m – Hochschelpen 1552m – Scheuenwaldstrasse – Scheuenalpe 1108m – Haltestelle Scheuenalpe
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Dornbirn – Hittisau – Balderschwang – Schwabenhof mit LANDBUS
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Scheuen Alpe – Balderschwang – Hittisau – Dornbirn mit LANDBUS (Fahrplan siehe letztes Bild)
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Balderschwang und Schwabenhof (Restaurant Riedbergerbahn mit riesigen Quarkkuchen - genannt Käsekuchen - und Strudel)
Kartennummer:Kleeblatt Freizeitkarte/Allgäu Bregenzerwald 1:30‘000

Psssst! Nicht weitersagen! Geheimtipp: Balderschwang und seine Schneeschuhtrails. Zum Glück (noch) wenig bekannt.  Absolutes Winterloch in der HIKR – Szene und deshalb doppelt so reizvoll. Klar, dass der berglurch seine Heimat Allgäu versteckt hält. Begreiflich. Würde ich auch.
In Schwabenhof 1071m zur Brücke hinunter und  Talstation Schwarzenberglift rechts liegen lassen. Links gegen  Lenzenalpe und in einem riesigen Rechtsbogen direkt in den Wald hinein. Auf der Forststrasse hinauf bis diese  horizontal um eine bewaldete Rippe in einen Bachgraben hinein verläuft. Genau auf dieser Rippe links recht steil empor zur  Jagdhütte Schwarzenbergeralpe 1443m. Mittagessen Menü 1 mit Birnweggen und Mandarinli an der Sonne. Heisser Tee.
Der Hütte vorgelagert sind ein weiter Sattel und anschliessend eine bewaldete Hügelkette, welche bis zum Hochschelpen 1552mweiterführt.  Diese zu überschreiten wäre sehr mühsam, doch in ihrer linken Flanke  leicht zu umgehen. ACHTUNG LAWINENGEFAHR! Wir montieren unsere LVS und riskieren die Traverse, da Lawinengefahr mässig. (Ab erheblich kann diese Hügelkette im Wald rechts  herum umgangen werden.) Ein traumhafter Aufstieg begleitet von Sonne und einer fantastischen Aussicht. Nach dem langgezogenen Sattel angenehm auf den Gipfel mit Gipfelkreuz. Umwerfende Rundsicht. Dass es noch so viele unbekannte Berge gibt! Doch da und dort erkennen wir einige „Alte Bekannte“: Die Winterstaude, den Hohen Ifen, den Diedamskopf, den Zitterklapfen, die Brendler Lueg…..
Abstieg gegen Osten über eine sanfte Rippe ebenfalls gespurt. Wir erreichen die Scheuenwaldstrasse, welche die Stubenlöcher und den Stubengraben rechts liegen lässt und sich – nach Süden weit ausholend – entlang den Scheuenwänden hindurch zieht. Wir geniessen den Trail, die Sonne und die wie mit Puderzucker bestreuten tief verschneiten Wälder. Immer wieder sind Zeichen von intensiver Jagd zu sehen. Seien es Hochstände oder kleine Hüttchen mit grossen Glasscheiben……damit ich Dich besser fressen kann….
Scheuenalpe 1108m erreicht. Der breite Talgrund wird von einem grossangelegten Langlauflöipe-Netz überspannt. Wir Schneeschühler meiden sie schön brav bis zur Brücke. Der kurze Weg zur  Haltestelle Scheuenalpe entlang der präparierten Spur ist sicher toleriert.
Herzlichen Dank meiner Begleiterin, welche mich immer wieder in neue Gebiete zökelt. Auch wenn mein Beitrag zum Rekognoszieren ein bescheidener ist, verglichen mit der präzisen Vorarbeit.
 
  

Tourengänger: Seeger


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 20. Januar 2012 um 07:55
echt schön - Danke Andreas!

Lieber Gruss

waltgallus Pro hat gesagt: "Umwerfende Rundsicht"
Gesendet am 5. Februar 2012 um 12:53
Die hat zwar gefehlt, aber das hat den Genuss in keiner Weise geschmälert, weil der Schreibende bei Nebel oder Sonne ohnehin etwa gleich viel sieht ;-) und sich Dank deiner Bilder und seiner Fantasie die Umgebung bestens vorstellen kann. Fazit: schlicht und einfach herrlich! Danke für diesen Motivationsschub!

Wa


Kommentar hinzufügen»