Mittaggüpfi 1916m, Stäfeliflue 1922m


Publiziert von eldo , 30. September 2007 um 22:47.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:30 September 2007
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-LU   CH-OW 
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW bis Stäfeli

Stäfeli, Mittaggüpfi, Stäfeliflue, Stäfeli. Eine lohnende Rundtour, auch - oder besser - genau bei diesem Wetter. So kann man der üblichen Menschenansammlung in dieser Gegend etwas aus dem Weg gehen.

Von Stäfeli 1300m zuerst gemütlich der Waldstrasse entlang Richtung Trockenmatt. Bald schon verlässt man die Strasse rechts und folgt dem Bergweg durch den Wald. Der Weg wird immer steiler. Die eigentlichen Schwierigkeiten im Aufstieg reduzieren sich auf ein kleines Felsband T3, das überquert werden muss (hat viele gute und feste Griffe, auch bei Regen und Nässe gut zu meistern). Danach sieht man den Gipfel des Mittaggüpfi 1916m endlich zum ersten mal. Noch ein paar Kehren, und schon steht man oben. Während dem Aufstieg hat es immer wieder geregnet, und jetzt war sogar der Gipfel eingehüllt… aber in den Bergen kann es ja bekanntlich sehr schnell gehen und so konnten wir dann doch noch eine minimale Aussicht geniessen.

Weiter sind wir dem Grat Richtung Stäfeliflue 1922m gefolgt. Zwei, drei ausgesetztere Stellen sind mit Seilen gesichert. Das Wetter besserte sich von Minute zu Minute (wie im Wetterbericht vorausgesagt) und auf der Stäfeliflue 1922 war es dann so weit… Sonne, und dazu die Wärme.

Von der Stäfeliflue sind wir Richtung Risetenegg abgestiegen. Ziemlich steiler und bei diesem Wetter auch sumpfig-schlipfriger Abstieg… dafür hat man es bald geschafft. Bei P.1534m Richtung Stäfeli abgezweigt und auf dem gemütlich abfallenden Bergweg zurück zum Auto.

Tour mit Doris.


Tourengänger: eldo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»