Piz Mitgel (3157m) über den Blitzableiter


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 22. September 2007 um 15:55.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:21 September 2007
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettersteig Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1950 m
Abstieg: 1350 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Savognin, mit PW fahrt bis Plaun da Curnavera möglich
Unterkunftmöglichkeiten:diverse in Savognin, Elahütte

Als dritter im Bunde bildet der Piz Mitgel den westlichen Abschluss der sogenannten Bergüner Stöcke. Als niedrigster der drei Gipfel (Piz Ela, Corn da Tinizong und Piz Mitgel) ist er auch am leichtesten zu besteigen. Vor allem der neue Klettersteig mit einer anspruchsvollen Variante (Senda verticala), dem alten Normalweg (Senda diagonala) und dem versicherten Gipfelaufstieg (Senda finala) macht den Gipfel zum meist bestiegenen im Gebiet.


Eine wunderschöne, fernsichtige Herbsttour mit Aufstieg über einen steilen, ausgesetzten Blitzableiter und bequemem Abstieg.

 


Unterwegs mit Omega3: Anstatt dem geplanten Alperschälihorn entscheiden wir uns wegen dem Neuschnee für den Piz Mitgel. Für Omega3 wird es der erste „richtige“ Klettersteig, die Premiere in der Vertikalen meistert er mit Bravour ;-)!

Mein Trio der "Bergüner Stöcke" ist nun komplett!

Wir starten um gut 9.15 in Savognin und gelangen in etwas mehr als zwei Stunden auf gut markiertem , bequemem Weg an den Einstieg. Der Klettersteig Senda verticala führt zuerst über gestuftes Gelände bis zur „Cresta Segantini“. Dort sind einige ziemlich ausgesetzte Stellen zu bewältigen. Es steckt jedoch immer genügend Eisen im Fels und die Drahtseilabschnitte sind sehr kurz – man ist mehr mit Umhängen beschäftigt als mit Klettern . Nach einem Quergang erreicht man die Schlüsselstelle, ein kurzer Überhang. Diese Passage wurde vor kurzem mit zusätzlichen Eisenbügeln entschärft und ist jetzt mit etwas Kraftaufwand gut zu meistern. Danach steigt man von der "Pyramida" auf gut blau-weiss markiertem Pfad gegen P. 2873 auf den Westgrat, dem man ohne Probleme bis zum Gipfelaufbau folgt. Dieser ist  auch bei etwas Neuschnee auf dem finalen Klettersteig problemlos zu ersteigen. Wir geniessen die erstklassige Aussicht auf die Bündner Prominenz bis zum Monte Rosa. Das Gipfelbuch zeugt von zahlreichen Besteigungen – Klettersteig sei dank.

Abstieg über die sonnige Südseite (Omega3’s Wunschroute nach Tiefencastel liegt schon im Schatten) und den alten Normalweg (Senda diagonala). Dort geniesst der versierte Geröllsurfer viele Rinnen mit bestem, feinem Untergrund ;-) – brüchiges Gestein lässt grüssen, Helm nicht vergessen!

In Plaun la Curvanera (Parkplatz fürs Autofahrende Volk) spekulieren wir auf eine Mitfahrgelgenheit – prompt werden wir bis Cunter mitgenommen. Ausnahmsweise muss ich mal nicht  auf ein Postauto rennen, 10 min später um 17.47 sitzen wir im Direktkurs über die Lenzerheide nach Chur.


Tourengänger: Alpin_Rise, Omega3

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 ZS
13 Aug 15
Klettersteig Piz Mitgel · Pickelcedi
ZS-
19 Jul 10
Klettersteig Piz Mitgel · mathi_la
T4
3 Okt 09
Piz Mitgel / Senda diagonala · Gansner
T3 S-
27 Sep 09
Senda Verticala au Piz Mitgel · drixdrey

Kommentar hinzufügen»