Corn da Tinizong


Publiziert von Delta Pro , 21. Juli 2006 um 11:44.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Albulatal
Tour Datum:20 Juli 2006
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 8:45
Aufstieg: 1080 m
Abstieg: 1970 m

Auf das Matterhorn Graubündens - ein Dolomitzahn mit vielen Geröllbändern und Unmengen von Schutt, jedoch mit grosser Aussicht!

Von der Ela-Hütte zügig gegen den Bot Radond und auf einem gut ausgetretenen Weglein hinauf gegen den Fil da Stidier. Das Weglein ist mit Armeen von Steinmännchen markiert und führt über Felsbänder leicht und bequem bis zum Frühstücksplatz auf 3000m (T4+). Die letzten 200 Höhenmeter auf den Gipfel bieten einfache Kletterei, massenweise losen Schutt und eine Routenfindung, die nicht trivial ist. Mit etwas Inspiration findet man den besten Aufstieg allerdings leicht, im Prinzip ist auch alles möglich. Allerindgs ist man mit Vorteil alleine am Berg (Steinschlag!). Ein Kletterstelle (II+), dann einige Kamine und man erreicht den Gipfelgrat und so den höchsten Punkt.
In der Südwand und am W-Grat gibts neue, gebohrte Routen, die von vielen Bergsteigern wegen der besseren Felsqualität der Normalroute vorgezogen werden.
Abstieg in zwei Stunden zurück zur Ela-Hütte und weiter nach Bergün.

Tourengänger: Delta, Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»