Vom Val Mesolcina ins Calancatal


Publiziert von Antje , 16. September 2007 um 15:26.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Misox
Tour Datum: 8 September 2007
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Arbeola-Molera   CH-GR 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1000 m
Strecke:Soazza - Alp de Bec - Buffalorapass - Buffalorahütte - Alp de Cavaresc - Calancatal / Rossa
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zürich- Chur - San Bernardino- Messoco - Soazza
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Rossa - Bellinzona - Zürich
Unterkunftmöglichkeiten:Buffalorahütte
Kartennummer:1274 Mesocco

Von Zürich mit dem ÖV nach Chur, von dort mit dem Postauto über den San Bernardino bis Mesocco. Dort umsteigen ins Postauto nach Soazza.

Von Soazza aus kann man mit dem Aufstieg beginnen. Wir haben von Soazza aus bis zur Alp de Bec das Alptaxi genommen, und so ca. 800Hm gespart von ca. 1600 Hm die man rauf muss.

Ab der Alp de Bec gehts über den Buffalorapass ins Calancatal rüber. Auf dem Buffalorapass kreutzt man den "Sentiero Alpino" auf dem Weg zur Buffalorahütte, wo man übernachten kann. Die Hütte hat ca. 20ig Schlafplätze, am See unterhalb der Hütte hat das Hüttenwartspaar auch noch 4-5 Schlafplätze eingerichtet.
Die Betreuung da oben war sehr herzlich und persönlich, man wird vom Hüttenwart mit Tee begrüsst bei der Ankunft, das Essen war gut, Suppe, Hauptgang, Dessert. Waschgelegenheiten, wie auch WC draussen auf der Terasse vor der Hütte. Kalt duschen möglich.
Sonst ist es eher eng in der Hütte, aber sehr gemütlich. Die Hütte gehört nicht dem SAC, aber SAC Mitgliedschaften werden anerkannt. Im Allgemeinen ist alles in der Hütte etwas billiger als in einer SAC Hütte.

Die Wege, hoch wie auch runter sind zwar gekennzeichnet, aber diese Kennzeichnung ist zum Teil stark verwittert, eine Karte kann hier hilfreich sein, vor allem nach oben. Runter ist es streckenweise etwas steil, T3 mit kurzer Kettensicherung und kurzzeitig auch recht steilen Grasflanken.

Man kann von der Hütte aus direkt nach unten, dann umgeht man die T3 Strecke, oder aber man geht wie wir über die Alp de Calvaresc nach unten. Oberhalb der Alp de Calvaresc ist noch ein Bergsee, wer einen Abstecher machen möchte. Auch kann man von der Hütte aus den Sentiero Alpino in beiden Richtungen weiter gehen, ich glaube der Sentiero Alpino ist eine DreiTagesTour, T4 in der Schwierigkeitsbewertung.

Insgesamt ist es eine sehr einsame Tour. Hoch sind wir einem Jäger begegnet, es ist Jagdsaison, nach unten haben wir abgesehen von ein paar Gemsen nichts und niemanden gesehen. Hochwärts gibt es noch eine Alpweide mit einigen Mutterkühen, wo man durchqueren muss.

Eine sehr schöne empfehlenswerte Tour für Wanderer die es einsam mögen und weniger auf Gänsemarsch nach oben stehen.

LG
Antje

Tourengänger: Antje

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»