Rigi-Hochflue Trilogie


Publiziert von tricky Pro , 10. September 2011 um 23:19.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:10 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: V- (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ   Ross- und Zugerberggebiet 
Zeitbedarf: 6:45
Aufstieg: 1604 m
Abstieg: 1506 m
Strecke:Brunnen, Bahnhof - Bütziflue - Bütziflue Grat - Stockflue - Gottertli – Egg – Spitz – Rigi Hochflue – Gätterlipass - Twäriberg - Arth Goldau
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit ÖV nach Brunnen, Bahnhof
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit ÖV zurück von Arth-Goldau

Einen genaue Beschreibung lass ich bleiben, das diese schon vorliegen. Meine Route weisen aber Abweichungen auf, auf die ich eingehe.
Ich startete beim Bahnhof Brunnen und ging direkt zum einstieg Bütziflue, von dort weiter zur blau-weisen Abzweigung zur Bütziflue, 917m und später zur Stockflue, 1137m
 
Oben auf dem Bütziflue bin ich überrascht von der Einfachheit dem Aufstieg. So ging ich nochmals herunter, und stieg alles dem Grat entlang hinauf. So kam ich in das Vergnügen von vielen schönen Kraxelstellen, die nur in der Schlüsselstelle einen 4b aufweist. Dafür aber ausgesetzt ist wie die Sau.

Eigentlich wäre heute ja Mehrseillängen Klettern angesagt, aber alle angefragten Freunde konnte leider nicht :-( So machte ich kurzfristig diese Freesolotour, und nix bereut. Die Kraxeleien zur Bütziflue, machen richtig viel Spass und erst noch bei diesem Traumwetter, ...unglaublich.
Auf diesen wirklich tollen Aussichtspunkten machte ich längere Foto-Pausen, man muss dieses Panorama ja geniessen :-)
Nach dem Abstieg von der Stockflue weiter zur Alp Egg, 1288m und von dort aus den blau-weiss markierten Gratweg, der an heiklen Stellen mit Stahlseilen und Tritten gut abgesichert ist hoch auf den Gipfelgrat und zum Gipfel der Rigi-Hochflue, 1692m. Auch diese Kraxelei macht viel Spass, Bis jetzt frage ich mich wieso das viele Berichte da im Hikr dieser Route einen T5 geben? Habe ich da was verpasst? Meine Version mit dem Grat hat eine T6 mit Klettern im 4b verdient. Aber der Rest?

Nach ausgiebiger Gipfelrast und Genuss der tollen Sicht stieg ich über die Leiter ab zum Gätterli wo ich mein 1,5 Cola verschlang mit einem Glace auf den Weg. Danach runter Richtung Lauerz, und beim abzweiger Richtung Arth-Goldau.

Tour im Alleingang, gerne wieder.

Tourengänger: tricky

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 7433.gpx Bütziflue, Stockflue, Rigi-Hochflue

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»