Haldi-Rundtour


Publiziert von SchmiGno , 8. September 2011 um 20:46.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 3 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Strecke:Haldi-Butzenstein-Bälmeten-Hoch Fulen-Burg-Wängihorn-Pfaffenwald
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus Haldi, Restaurant Alpenrösli, Alpwirtschaft Stafelapl
Kartennummer:Urner Wander und Bikekarte (Schächental)

Das Schöne liegt oftmals so nahe!

In diesem Sinne starteten wir unsere Hausberg-Rundtour mit der Seilbahnfahrt aufs Haldi. Oben angekommen verkürzte uns ein Haldiberger unser heutiges Vorhaben um einige Fussschritte. Gemütlich wurden wir bis zum Skihaus cauffiert. Unser Weg führte uns durch den Billenwald in Richtung Billentrog (Kraftort), um genügend Energie für die geplante Rundtour zu tanken. Die Temperatur war äusserst angenehm und ein schwach wehender Wind begleitete uns beim Aufstieg zum Butzenstein. Beim Butzenstein wurden wir von einigen Geissen begrüsst, bevor wir vom Heusherr zu einer Kaffepause eingeladen wurden. Gestärkt nahmen wir unser erster Gipfel in Angriff, den Bälmeten 2414 m. Über eine Geröllhalde gelangten wir zu P.2101 Bödmer. Etwas oberhalb querten wir rechts und fogten dem Bälmeter Grat zum Gipfel. Die Znünipause hielt sich kurz, denn ein kalter Wind bliess uns um die Ohren.
Zurück folgten wir wieder dem Bälmeter Grat bis zum Grätli P.2225. Von da an führte uns der Weg laut Wegweiser in 50 Min. zum Hoch Fulen. Auch unser zweiter Gipfelerfolg war wegen dem Wind nicht von langer Dauer. Wir begaben uns zum Fulälpi, wo wir unsere mittlerweile längst verdiente Mittagsrast einlegten.

Leicht absteigend führte uns der rot-weisse Weg via lang Bödemli und anschliessend ansteigend zum ersten Burgseeli. Von da an war es nur noch einen Katzensprung bis zum Gipfelkreuz. Vom Gipfel aus genossen wir die herrliche Aussicht. Nach einer kurzen Aussichtsrast führte uns der Weg beim oberen Burgseeli vorbei und anschliessend rechts über das Grasband in den Hauptweg Richtung Wängihorn. Oben angekommen wurden wir regelrecht von einen Mückenschwarm befallen. Kuzer Gipfelbucheintrag und ab die Post...
Für den Abstieg wählten wir den Weg durch den Pfaffenwald.


Mit dieser herrlichen Rundtour durften wir unsere schöne Heimat wieder ein wenig näher kennenlernen.

 


Tourengänger: SchmiGno

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»