Uri Rotstock, endlich hat's gelappt!


Publiziert von Yak Pro , 4. September 2011 um 16:12.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 3 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 2000 m
Abstieg: 2000 m
Strecke:St. Jakob - Biwaldalp - Pt. 2380 - Pt. 2798 - Uri - Rotstock
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW nach St. Jakob
Unterkunftmöglichkeiten:Zimmer und Massenlager auf der Biwaldalp, unbewartet in der Gitschenhörelihütte (Reservation und Schlüsse in der Biwaldalp)
Kartennummer:1191 Engelberg (1:25'000)

Nach zwei gescheiterten Versuchen hat es nun endlich geklappt mit dem Uri Rotstock. Im Oktober 2008 stürzte ich auf einer vereisten Felsplatte bei der Gitschenhörelihütte so unglücklich, dass ich umkehren musste. Im März 2009 erlitt ich einen schweren Herzinfarkt, der mich körperlich sehr zurück warf. Nach zwei Operationen und einer 6-Monatigen Reha konnte ich wieder mit Bergtouren beginnen. Im September 2010 wollte ich den Uri Rotstock zusammen mit meiner Frau besteigen. In St. Jakob bemerkten wir aber, dass sie ihre Wanderschuhe zuhause vergessen hatte (wir sind trotzdem nach wie vor glücklich verheiratet :-)).

Heute startete ich einen neuen Versuch. Um 07.00 Uhr wanderte ich von St. Jakob los, zur Biwaldalp hoch. Das Wetter war perfekt, schön, aber nicht heiss. Um diese Tageszeit liege der gesamte Aufstieg bis zur Moräne oberhalb der Gitschenhörelihütte im Schatten. Auf dieser Moräne wählte ich den kurzen, steilen Aufstieg Richtung Gipfel. Dieser Weg ist gut markiert und an den kritischen Stellen mit Ketten gesichert. Er ist jedoch trotzdem mit der nötigen Vorsicht und Konzentration zu begehen, da ein Ausrutscher in diesem Gelände fatale Folgen hätte. Falls man nicht gerne solche Strecken begeht, kann man den weiteren Weg wählen, der über die Moräne bis zum Punkt 2740 führt. Von dort aus führt der Weg via Punkt 2798 zum Gipfel hoch. Auch dieser Weg ist gut markiert. Beim Punkt 2798 trifft  der steile, kürzere Weg auf den einfachen Weg. Von dort aus führt ein gemeinsamer Weg unschwierig zum Gipfel.

Als ich auf dem Gipfel ankam, war ich vom Panorama überwältigt. Auch die Tatsache, dass ich nun endlich auf diesem Gipfel stand, war wunderschön für mich. Wie oft stand ich auf dem Grossen Mythen und träumte davon, einmal auf diesem Berg zu stehn. Ich weiss, es gibt spektakulärere und schwierigere Gipfel, aber für mich ist dieser ein spezielles Erlebnis.

Ich genoss die Aussicht und die Sonne auf dem Gipfel ungefähr eine Stunde. Danach wanderte ich gemütlich über den einfacheren, längeren Weg wieder hinunter, nach St. Jakob.


Tourengänger: Yak

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 II
T4
9 Aug 12
Uri Rotstock · Yak
T4
28 Jun 11
Uri Rotstock · platonismo
T4
T4 I
12 Jun 11
Uri-Rotstock (2928m) · Schneemann

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

tschiin76 hat gesagt: Gell...
Gesendet am 4. September 2011 um 17:58
..es ist ein unbeschreibliches Gefühl, nach "Zwangspause" und anderen misslungenen Versuchen, endlich oben zu stehen!:)
Lg

Yak Pro hat gesagt: RE:Gell...
Gesendet am 5. September 2011 um 07:52
Ja, da hast du recht, vor allem wenn man den Traumgipfel immer wieder von weitem sieht und nicht weiss, wie die Aussicht von dort oben ist!

tschiin76 hat gesagt: und übrigens..
Gesendet am 4. September 2011 um 18:00
wir waren gestern auf dem Höch Windgällen und haben den URS von dort aus betrachtet und als weiteres Gipfelziel bestimmt!:)

Yak Pro hat gesagt: RE:und übrigens..
Gesendet am 5. September 2011 um 07:54
Ich kann dir diesen Gipfel nur empfehlen, die Aussicht und die Landschaft sind ein Traum!

leachimnaj hat gesagt:
Gesendet am 28. September 2011 um 21:15
Hoi Yak

In deinem Bericht schreibst du, dass der direkte Aufstieg von der Gitschenhörelihütte "heikle" Stellen beinhaltet. Wie heikel, bzw. wie ausgesetzt sind diese Stellen? Könntes du mir das etwas genauer beschreiben. Zur Orientierung: Ich gehöre eher zu den vorsichtigen Wanderern, mag aber spektakuläre Wanderungen. Meine Trittsicherheit bei ausgesetzten Stellen lässt jedoch eher zu wünschen übrig. Ich weiss...eine ungünstige Mischung! ;-) Danke für deine Antwort und herzliche Gratulation zu deiner gelungenen Tour!

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 4. Januar 2013 um 12:55
Gratuliere dir herzlich - schön hast du meinen Lieblingsberg endlich erleben können (gerade nach der bewegenden Vorgeschichte)!
lg Felix


Kommentar hinzufügen»