Schlangenartig aufs Tschingellochtighorn


Publiziert von fjohn , 23. August 2011 um 16:47.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:22 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 1 Tage 5:00
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Strecke:Engstligenalp - Tschingellochtighorn - Engstligenalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Luftseilbahn Engstligenalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Luftseilbahn Engstligenalp
Unterkunftmöglichkeiten:Berghaus Bärtschi, Berghotel Engstligenalp

Das Tschingellochtighorn ist ein stark zerklüfteter Felsgipfel im Engstligengrat an dem, wie der neue SAC Clubführer (2011) beschreibt, "diverse riskante Anstiege erzwungen wurden". Laut Führer war zum Teil auch der eine oder andere Schnaps für die Erstbegehungen nötig. Der Normalweg über den Nordgrat bietet allerding durchaus lohnende Kletterei im III. Grad.

Bereits Anfang des Jahres ,bei einem verlängerten Skitouren Wochenende auf der Engstligenalp, beschlossen wir uns im Sommer unbedingt an diesem markanten Gipfel zu versuchen. Nun war es endlich soweit und auch das Wetter stimmte uns durchaus optimistisch. Nach einer gemütlichen Nacht im Berghotel Bärtschi machten wir uns ,nicht zu früh, auf in Richtung Engstligengrat über rot-weiss-rot markierten Bergweg und weiter zu P.2632 am Südfuss des Massivs über meist erkennbare Wegspuren durch die schuttbedeckte Wetsflanke. Dort befindet sich auch der erste Stand. Für die Beschreibung der einzelnen kurzen Seillängen kombiniere ich den Beschrieb im neu aufgelegten SAC Club Führer mit meinen eigenen Erfahrungen.

1. Seillänge
Von der Scharte steil einige Meter nach oben dann Stand auf einem Absatz (III+). Hier lassen sich sehr gut Friends/Camalots zum Einsatz bringen. Der Stand besteht aus einem einzelnen einbetonierten Ring.

2. Seillänge
Direkt durch den Kamin (1 rostiger Normalhaken) hinauf, dann "sich schlangenartig windend" nach links auf ein Band (III). Auch hier besteht der Stand aus einem einbetonierten Ring und es lassen sich Friends und Camalots zum Einsatz bringen. Diese Seillänge ist wirklich witzig zu klettern und die nötige schlangenartige Bewegung lässt sich sicher in keiner Kletterhalle trainieren.

3. Seillänge
Über gutgriffigen Fels durch das Couloir hinauf auf den Gipfelgrat (III-). Hier existiert zwar kein Stand aber es besteht die Möglichkeit an einem Felsblock einen Schlingenstand zu bauen.

Dann einfach aber exponiert über den Gipfelgrat auf den Gipfel.


Im Abstieg haben wir erst bis zum 2. Stand und dann von dort direkt bis zur Scharte zurück abgeseilt. Der weitere Abstieg zur Engstligenalp entspricht der Aufstiegsroute. Für den nächsten Tag war dann eigentlich der Gross Lohner geplant aber leider zwang uns eine mitten in der Nacht einsetzende Magen-Darm-Geschichte zum geordneten Rückzug.


Fazit:
Die Kletterroute über den Nordgrat ist meines Erachtens wirklich lohnend und die Felsqualität in der Route ist gar nicht mal so schlecht. Aber auch hier hält dann doch nicht jeder Griff unf Tritt. Vorsicht ist auch angebracht weil sich links und rechts der Route sehr viel loses Gestein befindet. Im neuen Clubführer wird die Route insgesamt als ZS- bewertet was ich durchaus angemessen finde. Auch der Zustieg durch die Südwestflanke sollte nicht unterschätzt werden.

Tourengänger: fjohn, Elvi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Aendu hat gesagt: Gratuliere!
Gesendet am 23. August 2011 um 19:40
Gratuliere zum Tschingi! Ich fand die Kletterei auch witzig und lohnend.

Wünsche schon jetzt viel Spass am Lohner!

Gruss, Aendu

fjohn hat gesagt: RE:Gratuliere!
Gesendet am 23. August 2011 um 22:04
Hoi Aendu,

Merci! Der Lohner läuft uns ja net davon, bei der Felsqualität vom Tschingi wär ich mir da eher net so sicher. :-)
Und dir gratulier ich zum Balmhorn!!! Da hätt ich dich vom Gipfel ja fast sehen können. :-)

Gruss,

Flo

Aendu hat gesagt: RE:Gratuliere!
Gesendet am 24. August 2011 um 07:51
Merci! Ich habe dich gesehen - du hast doch auf dem Gipfel einen Handstand gemacht;-)

Gruss, Aendu


Kommentar hinzufügen»