Monte Generoso 1701m Via Ferrata Angelino und Via Variante im Abstieg


Publiziert von MicheleK , 26. April 2007 um 01:08.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Sottoceneri
Tour Datum:25 Juli 2006
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   I   Gruppo Monte Generoso 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 100 m
Abstieg: 1203 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Trenino Capolago-Monte Generoso Vetta
Zufahrt zum Ankunftspunkt:PTT Rovio - Melano/Maroggia

Mein Hausberg, der Monte Generoso, sicher 20-mal bestiegen waehrend meiner Kindheit im Mendrisiotto.

Heute zum ersten Mal aber die kurze Via Ferrata. Vom Gipfel auf der Nordseite am Stahlseil absteigen und auf dem Weg entlang dem Nordgrat ca 20min wandern.

Dann links der Einstieg bei p. 1659m. Der Klettersteig fuert alles dem Grat entlang auf den Baraghetto. Highlights sind zwei leicht ueberhaengende Leitern mit einer Querung verbunden.  Einige luftige Stellen und immer ein phantastischer Tiefblick auf den Lago di Lugano und Mendrisiotto.

Der Klettersteig war  eine Zeitlang offiziell geschlossen  - das Eisenzeugs hatte den Anschein dennoch zu halten. Und es war auch dann recht stabil. Dauer ca 30min.

Nach einer kurzen Pause dann den Sentiero Variante steil nach Rovio hinunter (T5). Einstieg bei dem Felsen mit Schweizerkreuz bei p. 1652m. Der Weg ist teilweise mit Gras ueberwachsen und die Markierungen "invisibili".  Einige Stellen mit instabilen Fixseil entschaerft.

Nur bei trockener Witterung begehen! Abstieg ueber Perostabbio (1233 m) wo sich eine wunderschoene kleine Huette der SAT Mendrisio befindet. Unterhalb Prato di Pioda im Bergbach ein kuehlendes Bad genossen.

La prossima volta l' escursione si fa in ascesa !


Tourengänger: MicheleK

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 L
T2
14 Dez 15
Monte Generoso con il suo nuovo albero · paolo aaeabe
WS
16 Feb 15
Monte Generoso.. finalmente !!! · stellino
T2
T2
10 Feb 13
generoso da arogno · froloccone

Kommentar hinzufügen»