Beschtentobel rechts und Roten Südwand


Publiziert von ossi , 4. April 2007 um 18:43.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum: 3 April 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-SG   CH-ZH 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 450 m
Abstieg: 450 m
Strecke:Steg-Brüttental-Roten-Rütiwies-Steg

Eine neue Tour für den Alpinführer!! Im Beschtentobel wähle ich auf 850m einen Sporn, der sich in der Mitte eines Zusammenflusses zweier Bäche erhebt (von unten gesehen auf der Karte 1:25000 der zweite Zufluss aus Südosten). Anfangs T4, schliesslich T2-T3 geht es auf durchgehender Wegspur bis auf eine Wiese. Ein herrlicher T5-Wurzelboulder kurz vor der Wiese kann einfacher umgangen werden.

Nun wandert man am unteren Rand der Wiese (ca. 1010m) nach links (Norden), bis die Wiese in Wald übergeht und quert auf derselben Höhe weiter bis in die Märchenwelt der Roten Südwand. Eine Runse wird heikel gequert, indem man 5m im Gras abklettert und mittels Spreizschritt die andere Seite erreicht (T6). Nun wird wieder 5m hochgestiegen und weiter in die Südwand hinein gequert (wieder einfacher). Einem bewachsenen länglichen Block wird rechts entlanggestiegen, bis er problemlos überwunden werden kann.

Hier erkennt man -getrennt von einer 3m hohen Nagelfluhwand- ein Grasband, das nach links (Westen) und rechts (Osten) einen Ausstieg aus der Südwand verspricht. Ich ersteige die Wand heikel an deren linken (westlichen) Ende über ein kleines Tännchen und einen Baum mit stabiler Wurzel (T6). Ich glaube, Schlumpf war in seiner Tour an der gleichen Stelle (vgl.Fotos). Nun ausgesetzt, aber einfacher auf dem Grasband nach Westen und hoch auf den Wanderweg.

Die Wand über dem Wanderweg ist einfach zu begehen. Wer Lust hat, kann sich gleich nach dem Weg an einem herrlichen Wurzelboulder versuchen. Nach dem Gipfel wandere ich zufrieden über Rütiwies zurück nach Steg.


Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»