"E1 und E2" - auf Deltas und Alpin_Rises Spuren am Jura


Publiziert von Berglurch , 15. September 2010 um 16:28. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Solothurn
Tour Datum:14 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO 
Zeitbedarf: 2:15
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:Oensingen, Äußere Klus - Ravellen - Neu Bechburg - Äußere Klus - Bränten - Äußere Klus

Die von Delta als "E1" und "E2" bezeichneten Juragrate am Eingang der Klus von Oensingen nach Balsthal auf der östlichen (von Oensingen aus gesehen rechten) Talseite sind auch mir aus den Zügen der ÖBB aus schon mehrfach aufgefallen. Schnell war auch Marc1317 für einen kurzen, anspruchsvollen Abendspaziergang zu begeistern und los gings....

Zu Delta s Bericht ist nicht viel hinzuzufügen. Wir haben es ziemlich genau gleich gemacht wie die beiden Herren, also er selbst und Alpin_Rise. Da unser Auto aber weiter oben stand und wir nach "E1" zu jenem abstiegen, brauchten wir etwas länger.
Einzig folgende Ergänzungen habe ich noch zu machen:

E1: Dieser Grat ist in der Landeskarte als "Ravellengrat" eingezeichnet und wird von den Locals auch als solcher bezeichnet. Dieser Grat bietet anregende, der Abendsonne ausgesetzte T5 Kraxelei. An der von Delta erwähnten Schlüsselstelle, welche rechts umgehbar ist, finden sich einige rostige Schlaghaken. Wir schätzten die Kletterei auf ca IV UIAA

E2: Das Klettergebiet (mit der Route "KingWay"), wie auch die eigentliche Erhebung nennt die Landkarte "Bränten". Dieser Grat erinnert mit seiner scharfen Schneide an eine kürzere und brüchigere Variante der Gerstelflueh im Baselbiet. Umgeht man den senkrechten Grataufschwung - also die eigentliche Schlüsselstelle - rechts, erhält man insgesamt eine Tour im T6 Bereich mit IIer Kletterei. Die Umgehung rechts ist sehr brüchig, die Variante links SEHR ausgesetzt und vermutlich schwieriger (III) zu klettern.
Man sieht einige Greifvögel (Falken) während der Kletterei. Aufgrund der Nistplätze diese Tour nur im zweiten Halbjahr begehen (siehe Hinweistafeln).

Fazit: Schicke Feierabendtour im gemäßigten T6 Bereich. Für liebhaber brüchiger Jura - Kraxeleien eine Plaisir - Pur - Tour

Tourengänger: marc1317, Berglurch


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6+ III
T5 VI-
T3 I
T5 II
T5 II
1 Nov 10
Ravellen - Gamsrevier auf 600m · GingerAle

Kommentar hinzufügen»