Schreckhornhütte SAC


Publiziert von alpinbachi , 10. September 2010 um 12:11.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum: 9 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Grindelwald, Hotel Wetterhorn mit Auto oder ÖV

 

Nachgetragene Tour vom: 9.8.08
Aufarbeiten der „Best of alpinbachi“- Touren vom 2003 bis 2008.
Die Fotos dienen hauptsächlich der Illustration und sind von geringerer Qualität und Anzahl als bei den aktuellen Touren. Auch die Texte sind etwas kürzer. Hoffe trotzdem, dass die Beschriebe informativ sind und inspirieren zu einer Tour. Viel Spass (-:
alpinbachiTM
 
Beschrieb der Tour: Eine Hütten Tour weitab von der Zivilisation (Für Schweizer Verhältnisse). Die Schreckhornhütte befindet sich mitten im Hochalpinen Gebirge. Stolze 4000er und Gletscher prägen das Bild auf dem Weg zur Hütte. Eine Übernachtung in der Hütte lohnt sich sehr. Gutes Essen und Schlafen mit Bettdecke, fast Hotel mässig. Am Abend geniesst man den Sonnenuntergang und in der Nacht die Sterne, da weit und breit niemand ist, gibt es keine „Lichtverschmutzung“ am Himmel. Die Hütte zählt zu meinen Top3 der Jungfrau Region (nebst Glecksteinhütte und Guggihütte)
Schwierigkeit: Das T4 bezieht sich auf die Steilstufe nach dem roten Gufer. Bis dort T3. und auch die letzte halbe Stunde zur Hütte ist etwa ein T3.
Schlüsselstelle: Ab rotes Gufer Steilstufe mit Leitern und Tritten. Zt lästige Bachquerungen, je nach Abfluss. Sehr abschüssige Stellen sind Drahtgesichert. Eine früher (1997) anspruchsvolle Stelle wird heute umgangen.
Routen Beschrieb: Weg bestens angeschrieben und markiert. Die Wanderer nehmen je weiter man geht ständig ab. Die erste Etappe vom Hotel Wetterhorn zur Pfingstegg ist sehr belebt, ebenso der Weiterweg zur Bäregg (Vor allem wenn der Eiger bröselt (Eigenes Video), oder der Gletschersee sich füllt... Von Der Bäregg zum Aussichtspunkt bei der Bänisegg Pt1808 sind auch noch einige Wanderer anzutreffen. Dieser Wegabschnitt sieht leider nach jedem Gewitter und jedes Jahr etwas anders aus. Das ganze Gelände dort ist in Bewegung und hat ja auch die bekannte Stierenegg Hütte zerstört. Weiter geht’s zum roten Gufer. Dort beginnen dann auch die alpintechnischen Schwierigkeiten der Tour. Hier sind nur noch wenige (Hütten) Wanderer anzutreffen. Eher mehr Bergsteiger die zB aufs Schreckhorn wollen. Kurz unterhalb der Hütte wird der Weg wieder einfacher.
Dauer: 9Std, etwa 5 auf und 4ab.
Variante:
A: Abstecher unterhalb der Hütte auf den Gletscher. Ca. plus 1Std. Jedes Jahr muss einfach mehr abgestiegen werden...
B: Die Tour kann mit der Pfingsteggbahn um ca. 200Hm und 2.5Std abgekürzt werden.

Tourengänger: alpinbachi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T2
24 Aug 10
Tour de Grindelwaldgletscher · chamuotsch
T4
T2
T4

Kommentar hinzufügen»