Küchlspitze 3147m


Publiziert von Sputnik Pro , 24. August 2010 um 19:33.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Verwallgruppe
Tour Datum:22 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1880 m
Abstieg: 1880 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Landeck oder Innsbruck mit der Bahn nach Sankt Anton.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Konstanzer Hütte DAV; 55 Plätze, Winterhaus immer offen. Telefon: 0043 (0)664 512 47 87.
Kartennummer:www.austrianmap.at

UNGEPLANT AUF DIE KÜCHLSPITZE.

Geplant habe ich eine Besteigung der Kuchenspitze welche mit 3148m nur einem Meter höher als die Küchlspitze ist. Dass ich aber auf der Küchlspitze landete hatte lag etwa nicht an einem Verhauer oder schlechtem Wetter sondern hatte andere Gründe, doch dazu etwas später.

Da Michael zuerst nicht sicher ob er an diesem Wochende Zeit für die wilde Tour auf die Kuchenspitze hat meinte meine Freundin dass sie auf die Hütte mitkommen werde. Für sie war es das erste Mal dass sie in einer Alpenhütte übernachten würde und der Zustieg zur Konstanzer Hütte ist zudem bequem mit dem Fahrrad machbar. Also plante ich die Tour zum Gipfel im Alleingang, doch dann meldete sich Michael dass er doch mitkommen würde. Er wollte beim Bergsee P.2530m biwakieren und ich würde dann am zweiten Tag ihn dort treffen.

Zu dritt mieteten wir als Fahrräder in Sankt Anton am Arlberg aus. Michael spurtete sogleich das Verwall- und Fasultal hinauf, während ich es mit meiner Freundin sehr gemütlich nahm. Wir hatten ja den ganzen Tag Zeit und genossen die Natur so dass wir erst nach über vier Stunden in der Hütte eintrafen. Dort hatten wir ein sehr feines Nachtessen und liessen den Tag draussen bei einigen kühlen Bier ausklingen. Um drei Uhr in der Nacht startete ich noch sehr müde in Richtung Brücke bei der Fasulhütte. Der Schotterweg zwang mich aber in den steileren Passagen immer wieder das Fahrrad zu schieben. Nach einer Stunde erreichte ich schliesslich die Brücke - nun ging die Tour aber richtig los und die Müdigkeit war vorbei. Beim Aufstieg zum See beim P.2530m taf ich nur kurz auf Pfadspuren, denn diese sind in der Nacht kaum zu finden. Irgendwie wählte ich einen direkteren Aufstieg und musste zwei Mal über einfache Felse hochklettern. Bei Tagesanbruch erreichte ich den See wo ich Michael traf. Er erzählte mir dass er am Vorabend fast auf der Küchlspitze war und kaum schlafen konnte. Dashalb fühlte er sich nicht so sicher die schwierigere Kuchenspitze anzugehen und wir einigten uns deshalb gemeinsam die Küchlspitze zu besteigen.

Über meist haltloses Geröll folgten wir den Felsen unterhalb des Küchlspitze Westgrates bis zur letzten Rinne unterhalb der Südwestflanke. Hier begann der wild Aufstieg zum Gipfel. Wir stiegen mit etwas Kletterei 50m die Rinne hoch bis sich verzweigt. Über den links Arm, zuletzt in brüchigem Fels, erreichten wir ein steiles Geröllfeld. Hier ging es flott bis an dessen Ende hoch wo wir nach rechts in eine weitere Rinne etwas absteigen mussten. Hier sahen wir weder das Gipfelkreuz und kletterten die Rinne bis etwa 50m unter den Gipfel hoch. Hier schien der Südgrat am einfachsten den wir nun gleich ansteuerten. Mit toller IIer-Kletterei erreichten wir schliesslich den kecken Gipfel der Küchlspitz. Die Aussicht ist phantastisch, doch wir mussten ja wieder hinunter. Das Gelände zwang uns, dass wir im Abstieg zum See P.2530m fast genau so lange brauchten wie hinauf. Der weiter Abstieg verlief problemlos und auf der Hütte traf ich dann meine Freundn welche leider doch etwas lange auf uns warten musste. Im Bergrestaurant Verwall erfrischten wir uns schliesslich noch einmal und erreichten den zum Glück etwas verspäteten Zug in Sankt Anton gerade noch. Der Zug hatte aber dann in Sargans ein Energieproblem der Lokomotive, doch dies ist eine andere Geschichte...

Genaue Route: 21.8.: Sankt Anton am Arlberg - Stadle - P.1472m - Gasthof Verwall - Verwallsee - Steinwand - P.1645m - Konstnzer Hütte. 22.8.: Konstanzer Hütte - Fasultal - Beim Kugelten Stein - Brücke Fasulhütte - See P.2530m -  Küchlspitze Südwestflanke - Küchlspitze - Abstieg nach Sankt Anton wie Aufstieg.

Tourenbericht von Michael: www.hikr.org/tour/post27097.html

Tourengänger: Sputnik, marmotta

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»