Inneres und Äusseres Barrhorn


Publiziert von mamiestho , 17. Juli 2010 um 00:08.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:13 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 2 Tage 8:00
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 1800 m
Strecke:Gruben - Höhenweg Turtmanntal - Turtmannhütte - Schöllijoch - Inneres Barrhorn - Äusseres Barrhorn - Turtmannhütte - Sänntum - Gruben
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Wir sind mit dem öV angereist. Es verkehren aber nur sehr wenige Busse von Oberems nach Gruben und zurück, am Nachmittag nur ein Bus um 17.30 Uhr! Gegen eine Gebühr von Fr. 30.- + Fr. 3.- pro Person kann auch eine Taxifahrt bestellt werden.
Unterkunftmöglichkeiten:Turtmannhütte

Der höchste Wanderdreitausender der Schweiz lockt! Mit der Tourbeschreibung auf das Innere und Äussere Barrhorn starten wir unsere Berichterstattung in hikr.org, nachdem wir schon längere Zeit  Tourenbeschreibungen gelesen und die unzähligen tollen Fotos bewundert haben.

Tag 1
Wir steigen von Gruben direkt zum Höhenweg Turtmanntal auf. Der Aufstieg führt durch den Grüobuwald und über Bergwiesen zu Punkt 2'151. Hier könnte direkt Richtung Gigi-Oberstaffel abgebogen werden, wir steigen aber noch weiter auf bis zu Punkt 2'270 (auf der Landeskarte nicht eingetragen, Höhenangabe vom Wegweiser). Hier lädt ein herrlicher Rastplatz unter einer alten Föhre zum Verweilen und Geniessen ein. Wir folgen dem Höhenweg über den Schutzdamm und gelangen in ständigem Auf und Ab zu Punkt 2'281 über den Stauseen zuhinterst im Turtmanntal. Hier beginnt der kurze Schlussaufstieg zur Turtmannhütte. Die Hütte liegt auf einem Felssporn über den Stauseen inmitten prächtiger Bergwiesen mit einer fantastischen Flora. Hunderte von Edelweiss, Männertreu, Alpenastern etc. etc. sind zu bewunderen. Dieser Zustieg zur Hütte ist mit 3¾ Stunden zwar etwas länger, aber sicher viel schöner als der Zustieg durch das Turtmanntal.

Tag 2
Wir starten bei herrlichem Wetter um 6.00 Uhr. Kurz nach dem Start wird die Schlüsselstelle erreicht, das Gässi. Der gut gestufte Aufstieg durch die Felsen ist mit Stahlseilen gesichert und bietet keine grossen Schwierigkeiten. Kurz darauf wird die Moräne des Bruneggletschers erreicht, auf der bis zu einer Höhe von knapp 3'000 Metern aufgestiegen wird. Nach einer weiteren kurzen Steilstufe erreichen wir nach 2.5 Stunden das Schöllijoch auf 3'343 Meter über Meer. Die Aussicht ist grandios: Weisshorn, Bishorn, Nadelhorn, Lenzspitze, Dom, Täschhorn usw. usw. sind zu bewundern. Nach einer kurzen Pause gehen wir weiter Richtung Inneres Barrhorn (3’583 Meter) und zum Äusseren Barrhorn (3'610 Meter). Der Schlussaufstieg zum Äusseren Barrhorn ist recht steil und im feinen Schutt etwas anstrengend. Die Mühe lohnt sich aber: Die Aussicht ist noch schöner, der Blick reicht bis zum Monte-Rosa-Massiv und hinter dem Bishorn guckt auch der Dent Blanche noch hervor. Gegen Norden ist die grosse Pyramide des Bietschhorns zu sehen, weiter westlich die Schneefelder und Gletscher von Wildstrubel, Wildhorn und Les Diablerets.
Für den Abstieg wählen wir den direkten Weg durch die Flanke des Äusseren Barrhorns. Dieser Weg ist nicht markiert, es hat auch kaum Steinmännchen. Bei einer Verzweigung unbedingt die rechte Spur nehmen, sonst landet man in den Felsplatten oberhalb von Punkt 3'090, was recht unangenehm werden kann! Ab Punkt 3090 folgen wir wieder der Aufstiegsroute. Nach 6 Stunden reiner Wanderzeit erreichen wir wieder die Turtmannhütte. 
Es folgt noch das Dessert, der Abstieg zu den Stauseen und zurück nach Gruben. Nach 2¼  Stunden haben wir auch diesen unspektakulären Abschnitt hinter uns gebracht und kehren zufrieden in den Aargau zurück.

Fazit: Eine herrliche Tour mit einer grossartigen Aussicht auf die Walliser Viertausender. Angenehmer Aufenthalt und gute Verpflegung in der halbvollen Turtmannhütte. An diesen beiden Tagen hat wirklich alles gepasst!

Tourengänger: mamiestho


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

mamiestho hat gesagt: RE:Schöne Tour
Gesendet am 19. Juli 2010 um 23:33
Besten Dank für die Willkommensgrüsse!

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 19. Juli 2010 um 17:06
Welcome to the hikr-show!
Wir waren im letzten Jahr dort oben, das Wetter war aber nur mässig. Durch eure Bilder weiß ich nun, was ich "augenscheinlich" verpasst habe. merci vielmals und herzlich willkommen.
münsterländer Flachlandgrüße
WoPo

mamiestho hat gesagt: RE:Besten Dank..
Gesendet am 19. Juli 2010 um 23:32
..für die Willkommensgrüsse. Wir hatten tatsächlich perfekte Verhältnisse. Dass dies nicht immer so ist, lässt sich an meinem heute eingestellten Bericht vom Forstberg deutlich erkennen.


Kommentar hinzufügen»