Federispitz von Amden ausgehend


Publiziert von barosarot , 8. September 2009 um 17:14.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 6 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Speerkette   CH-SG   Speer-Mattstock   Zürcher Hausberge 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 960 m
Abstieg: 960 m
Strecke:Amden - Durschlegi - Unterchäsern - Ober Fiderschen - Federispitz
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Weesen - Amden

Da ich am Oberen Zürichsee aufgewachsen bin und jetzt auch wieder an demselben wohne, begleitet mich der Federispitz sozusagen schon mein Leben lang ... obwohl ich früher immer gemeint habe, dieser wäre der Speer ... aber psst, niemandem verraten :)

Heute ist wunderbares Wanderwetter. Karten, Proviant und eine Portion Ehrgeiz und Mut sind eingepackt und so mache ich mich frohen Gemüts auf nach Amden. Auf dem Weg schaue ich schon ein wenig ehrfürchtig zum Federispitz hoch, dieser liegt noch im Schatten und sieht ein wenig grimmig aus :)

In Amden (908m) parkiere ich mein Auto und starte in Richtung Durschlegi. Dieses Stück ist leider geteerte Strasse. Von da an geht es weiter auf einer Kiesstrasse zur Unter Chäsern und dann zweige ich ab Richtung Unterbütz (war am Sonntag bewirtet) und von da weiter auf einer Alpzufahrtsstrasse nach Ober Fiderschen (1427m). Da mache ich eine kleine Rast und unterhalte mich mit der Bäuerin über dies und das, und frage nochmals nach, wie ich nun am besten auf den Federispitz komme. Alles gerade rauf. Bis zur oberen Alp sei der Weg noch markiert und dann immer Richtung Kreuz.

Gesagt, getan. Also immer schön den Markierungen nach, diese sieht man besser wie den Weg, also kein Problem :) ... Bei der oberen Hütte angekommen verabschiede ich mich von den rot-weiss angemalten Steinen, finde beim besten Willen keine Markierung mehr und laufe nun, wie mir geraten wurde, immer Richtung Kreuz. Musste mich dann doch entscheiden zwischen welcher Überschiebung ich hochlaufe, habe dann die zweite links vom Kreuz genommen und so bin ich 45 min den Kuhspuren nach Richtung Gipfel gekraxelt. Muss schon sagen, das hat es in sich :P Aber das Ziel vor Augen, und Aufgeben ist nicht drin.

Oben angekommen zittern die Knie und das Herz pocht, aber wohl eher vor dem schmalen Grat und dem überwältigenden Panorama!! Touristen würden sagen: "Ist das hier das Panorama?" (Insider)

Kurze Rast, Eintrag ins Gipfelbuch (das Kreuz ist wieder instand) und dann gehts wieder den selben "Weg" zurück. Bei Ober Fiderschen nochmals ein Schwatz und helfen ein verletztes Rind in den Stall zu bringen, Tierarzt war zufällig auch gleich zur Stelle und dann gehts zurück nach Amden, in Gedanken immernoch am "auf den Gipfel kraxeln", jedoch stolz und zufrieden.

Tourengänger: barosarot

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T3
7 Jun 14
Federispitz über den SW-Grat · Rhabarber
T3
T3+
19 Sep 14
Federispitz-Speer-Mattstock · tricky
T4

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Seeger Pro hat gesagt: Karten, Proviant und...
Gesendet am 8. September 2009 um 22:25
....eine Portion Ehrgeiz und Mut sind eingepackt.
Ciao barosarot,
Einfach herrlich, Deine Beschreibung zu lesen: Wie ein Reporter. In Gegenwart. Und nicht "ich hatte Angst", sondern "mir zittern die Knie und das Herz pocht", dann die Wiedergabe der Erleichterung beim Abstieg mit schon wieder für andere dazusein.
Jetzt, durch diesen Bericht neugierig gemacht, werde ich die restlichen 6 lesen in der Hoffnung, Du seiest bald wieder mit neuem Bericht im HIKR. Ein Geheimtipp :-))
Dein
Andreas

barosarot hat gesagt: RE:Karten, Proviant und...
Gesendet am 10. September 2009 um 08:55
Hallo Andraes
Wow, meine Berichte werden gelesen :) ... Ich bin ja nicht gerade die Hardcore-Hikerin, umsomehr freut es mich, dass dir meine Berichte gefallen :)
Ich danke dir herzlich für deine Zeilen und wünsche dir einen sonnigen Tag.
Liebi Grüessli
Barbara

rkroebl Pro hat gesagt: RE:Karten, Proviant und...
Gesendet am 21. November 2011 um 20:50
Sie werden immer noch gelesen! :-)

Animiert von Deinem Bericht, habe ich den Federispitz heute auf Deiner Route nachgekraxelt. Sonst würde man ja kaum am 21.11. bei warmen Temperaturen, ohne Schnee und unter stahlblauem Himmel da raufkommen. Für diese späte Jahreszeit (die Tage sind arg kurz!) ein Bonus bei Deiner Route, dass der untere Teil des Rückwegs (den ich schon in der Dämmerung machte) bequem und ungefährlich begehbar ist. War ein Supertag. Merci für die Anregung!


Kommentar hinzufügen»