Helfenberg - Chellenchöpfli - Passwang


Publiziert von engadiner , 4. Juli 2009 um 20:09.

Region: Welt » Schweiz » Basel Land
Tour Datum:27 Mai 2008
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO   CH-BL 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 739 m
Abstieg: 841 m
Strecke:Langenbruck - Ober Hauenstein - Helfenberg - Hinterer Hauberg - Chellenchöpfli - Hintere Wasserfallen - Passwang - Ober-Barschwang - Alpenblick - Ramiswil
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Waldenburgerbahn ab Lietal bis Waldenburg, dann Postauto bis Langenbruck (Passhöhe)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Postauto ab Ramiswil via Balsthal nach Waldenburg, dann Waldenburgerbahn nach Liestal
Kartennummer:1088 Hauenstein, 1087 Passwang

Um diese Wanderung im Grenzgebiet von Basel Land und Solothurn zu beginnen, steigen wir bei der Haltestelle "Passhöhe" in Langenbruck (731 m.ü.M.) aus dem Postauto und gehen auf der Strasse Richtung Waldenburg wieder ca. 300 m gegen Ober Hauenstein zurück. Hier wenden wir uns nach links und nehmen nach ein paar Metern den kleinen Pfad, welcher in einigen Kehren nach rechts in den Wald hinaufzieht. Bei Pt. 856 erreichen wir den bewaldeten Grat und folgen diesem bis wir bei Pt. 1108 am höchsten Punkt des Helfenberges stehen.
Weiter geht es abwärts über Weide-Wiesen und am Hof des Hinteren Hauberg (Pt. 996) vorbei Richtung Sol (Pt. 1000). Hier halten wir uns eher links und gelangen über die Pte. 1008 und 1028, wo wir links abzweigen, auf den gegen links abfallenden Absatz, welcher uns geradewegs zum Chellenchöpfli (1157 m.ü.M.) bringt, einem interessanten Felskopf mit schöner Aussicht gegen Süden.
Nach kurzer Rast und ausgiebigem Studieren der Panorama-Karte, wandern wir weiter, zunächst etwas nordwärts und dann etwas steiler im Wald bis zum Pt. 1052 hinunter. Hier zweigen wir nach links Richtung Hintere Wasserfallen (Pt. 1013) ab und erreichen diese auch nach kurzer Zeit. Leicht rechts unserer Route böte sich für Hungrige eine gute Gelegenheit zur Verpflegung in einem Berggasthaus (Spezialität des Hauses: "Galgengrill"...).
Wir wandern auf dem bewaldeten Grat weiter und halten uns an die Wegweiser, welche uns zum höchsten Punkt unserer Tour nach Passwang (1204 m.ü.M.) lotsen. Von diesem Aussichtspunkt haben wir einen schönen Überblick über unsere bisherige Route und die Landschaft im Süden. Als wir noch ein paar Meter auf dem Pfad weitergehen, öffnet sich der Wald auch gegen Norden und wir sehen schön in die Hügel des Baselbietes hinüber.
Wir marschieren weiter, bis wir die Fahrstrasse bei Pt. 1166 erreichen und folgen dieser gegen links hinab, vorbei an den Häuschen bei Ober-Barschwang (Pt. 1092), um eine markante Kehre und weiter, bis gegen links eine Abkürzung durch den Wald Richtung Alpenblick (Pt. 905), wo es eine Bushaltestelle gäbe, weg geht. Die Haltestelle ignorieren wir und wandern auf der Abkürzung weiter zum Bauernhof bei Hagli (Pt. 771) und da geradeaus über eine Heuwiese zum linken Waldrand. Hier führt der Weg zu einer Lourdes-Grotte mit zahlreichen Sitzbänken hinunter. Wir halten kurz inne und nehmen dann nach einer Weile noch das letzte Stück hinunter nach Ramiswil (629 m.ü.M.) unter die Füsse.
Wir kommen gerade rechtzeitig an der Bushaltestelle an und besteigen, froh über die schöne Wanderung, das Postauto.

Tourengänger: engadiner

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»