aus traurigem Anlass nach Murten | Muntelier: mit Aderahubel


Publiziert von Felix Pro , 7. Januar 2019 um 22:45.

Region: Welt » Schweiz » Freiburg
Tour Datum:20 Dezember 2018
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-FR 
Zeitbedarf: 1:30
Aufstieg: 120 m
Abstieg: 120 m
Strecke:Murten, Bahnhof - Praz Zagan | Vorderes Prehl - Tioleyres - P. 469 - Déloseamatte - Aderahubel > P. 469 - P. 452 - P. 446 - P. 434 - Schloss Muntelier - Pantschau - Rathaus - Französische Kirche - P. 453 - Murten, Altstadt - Schloss - P. 453 - Murten, Bahnhof
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Wyssachen, Abzw. Roggengrat - Huttwil - Langenthal - Bern - Kerzers - cff logo Murten
Kartennummer:1165 - Murten

Zum zweiten Male innerhalb eines Jahres wegen eines unglück-lichen Todesfalles in Murten unterwegs - es gibt ungleich bessere Gründe, Wanderungen zu unternehmen L

 

Eine schöne, leicht winterliche Stimmung herrscht über den Höhen um den Murtensee, wie ich am Bahnhof Murten zur kurzen Runde vor dem Kirchenbesuch starte - das Bahnhofgelände wie auch das erste Quartier, welches ich durchschreite, von unauffälligem „Charme“.

 

Nach diesem, und der Querung der Hauptstrasse, wechsle ich bald über zum über eine (noch) Grünfläche führenden Feldweg auf Praz Zagan | Vorderes Prehl.

Nach einer etwas morastigen Umgehung eines grossen, im Entstehen begriffenen, Industrieneubaus erreiche ich ein Aussenquartier auf Tioleyres und P. 469. Hier überquere ich die von Salvenach herleitende Hauptstrasse und wechsle wieder auf landwirtschaftliches Gelände über. Über Déloseamatte, am grossen Hof vorbei, erkenne ich nun mein bescheidenes heutiges „Gipfelziel" - bereits hier sichte ich in der Ferne ein einzelnes Reh (spätere weitere vom Hubel aus, wie sie über die sanften Hänge sich auf und davon machen).

Tiefgründig und feucht präsentieren sich auf dem Aufstieg Fahrweg und Umgelände - doch auf dem Aderahubel angelangt, überwiegt trotz der traurigen Ausgangslage, die Freude über den herrlichen Ausblick über den Murtensee zum Städtchen sowie zum  Mont Vully.

 

Auf demselben Weg kehre ich zurück zu P. 469; hier jedoch folge ich der Hauptstrasse bis zum Kreisel, P. 452, eine weitere Passage der Strasse entlang führt zum nächsten Kreisel, ebenfalls noch ausserhalb der Tore von Murten, auf P. 446. Auf einer nun ruhigeren Strasse wende ich mich dem See zu; an einem EFH-Aussenquartier vorbei gelange ich an einem grösseren Hotel vorbei auf Gemeindegebiet von Muntelier, und daselbst rasch zum etwas heruntergekommenen Schloss.

 

Nach einem kurzen Fotoabstecher lege ich die letzten Meter zum Murtensee zurück; herrlich wiederum hier - und während des nachfolgenden Uferspazierganges - die Sicht übers Wasser zum gegenüberliegenden, bekannten, Gipfel sowie den sich über dem verschneiten Jura dekorativ abzeichnenden Wolken.

Nach dem beschaulichen Gang der Uferzone Pantschau entlang lenke ich meine Schritte ins alte, hübsche, Quartier unterhalb des Rathauses. Ein leicht versteckter Weg führt steil durch dessen Unterbau hindurch und hinauf in die Altstadt Murten; noch habe ich bis zum Beginn des Sterbegottesdienstes genügend Zeit, um diese wieder einmal kurz zu besichtigen. Dabei führt mich mein Weg in die stilvolle Brasserie, danach an der Chésery vorbei endlich zur Französischen Kirche - hier nehmen des Verunglückten Frau, seine Familie und Freunde Abschied.

 

Den anschliessenden Gang durch die - von leider vielen Autos frequentierten - historisch wertvollen Häuserzeilen endet beim Schloss; danach gilt es durch den Aussenbezirk des wundervollen Stadtensembles wieder zum Bahnhof Murten zu gelangen - RIP lieber Verstorbener, Mitgefühl seiner Familie.


Tourengänger: Felix


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»