Schibengütsch 2037 m.ü.M. - zwischen Regenfronten


Publiziert von Felix Pro , 23. Mai 2009 um 06:29. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Emmental
Tour Datum:21 Mai 2009
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Schrattenflue-Gruppe   CH-LU 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1090 m
Abstieg: 1090 m
Strecke:Kemmeribodenbad - Unter- und Ober Hirschwängibad - Achs - Stollen - Schibengütsch - SW Chlus - Ober Imbergli - Unter Imbergli - Kemmeribodenbad
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW nach Kemmeribodenbad
Kartennummer:1189



Unter der kundigen Führung von Ursula nahmen wir den weglosen Aufstieg (Führer: EB) Richtung Achs; heuer noch über steiles Wiesengelände, welches sich jedoch bald von den hunderten von Jungtännchen zu einer Waldpassage verändern wird. Auf der aussichtsreichen Achs begannen erste Regentropfen vom verhangenen Himmel zu fallen - also beschlossen wir, den Weitermarsch zum Schibengütsch abzubrechen und via Alp Ober Imbergli ins Tal abzusteigen. Da uns dann das Wetter wieder etwas zuversichtlkicher stimmte, erkundeten wir den vermutlichen weiteren Wegverlauf oberhalb der herrlich gelegenen Alp in steilen Rasen mit üppigen Flueblüemli-Teppichen erneut. - wir wagten es und wurden fürstlich belohnt! So wechselten wir zur Gratspur und von Sonne und Wind begleitet machten wir uns über steiles Geröll zum Stollen (aus kriegerischen Zeiten) auf. Da fanden wir nicht nur lange, hochtrittige Leitern vor, sonder auch das ehemalige Lager der Soldaten ...

Der nachfolgende Aufstieg zum Schibegütsch war Freude pur  - an unzähligen Blumen vorbei, mit herrlichen, nun ungetrübten Ausblicken zu den Berner 4000ern und v.a. zum gegenüberliegenden Hohgant  - mein heiss ersehntes Gipfelerlebnis liess mich frohlocken: herzlichen Dank Ursula! Bald begannen weitere Berggänger das schöne Wetter zu geniessen und trafen auf dem Gipfel ein; so auch die Elsässerin mit ihrer Gruppe, welche sich ausgiebig nach den umliegen Bergen erkundigte.
Den recht direkten Abstieg zur Alp Ober Imbergli nahmen wir über einige Schneefelder vor, der längere Weitermarsch von Unter Imbergli zum Kemmeribodenbad konnten wir durch erfrischende Buchenwälder geniessen. Kaum dort angekommen, begann wiederum ein Regenguss, den wir in der Alpenrose auf der gedeckten Terrasse zufrieden über uns ergehen lassen konnten - umso mehr, als er nach wenigen Minuten wieder vorbei war.

Tourengänger: Ursula, Felix

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T3
T4+ I
13 Nov 11
Schratteflue · Domino
T6 II
T6 II
27 Nov 11
Schrattenfluh integral · Zaza

Kommentar hinzufügen»