Haldensteiner Calanda


Publiziert von karstencz , 17. September 2006 um 20:31.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Calanda
Tour Datum:11 Juni 2005
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Calanda   CH-GR   CH-SG 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 2250 m
Abstieg: 2250 m
Unterkunftmöglichkeiten:Calandahütte

Mit Rad und Hund
Abends mit dem Bergrad von Haldenstein (556m) zur Calanda-Hütte (2073m), vier Stunden.
Aufstieg am Morgen in 1,5 Stunden um Gipfel (2806m), zum Schluss am Grat kurze leichte Kletterstelle, für den Hund aber zu schwer. Für den aber trotzdem Tageshöhenrekord im Abstieg, armes Tier.

Tourengänger: karstencz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
11 Jun 11
Haldensteiner Calanda · Alpenmammut
T3 ZS
21 Nov 09
Haldensteiner Calanda · HADi
T3 WT3
11 Mai 09
Haldensteiner Calanda, 2806m · tschiin76
T4 I
T3

Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

calanda hat gesagt: Nicht . . .
Gesendet am 29. Februar 2008 um 11:44
. . . nur für den Hund zu schwer, wenn du innert eineinhalb Stunden von der Hütte zum Gipfel rennst !

Fenek hat gesagt: Bergtouren mit Hund
Gesendet am 29. Februar 2008 um 18:51
Ich hüte seit ein paar Monaten gelegentlich einen Boardercollie und mache mit ihm Wanderungen.
Allgemein habe ich bisher keine befriedigenden Erfahrungen gemacht, vor allem in etwas schwierigerem Gelände. Im heikelsten Moment zieht er an der Leine oder aber im Schnee kommt er nicht mehr vorwärts während ich mit Schneeschuhen keine Mühe habe. Zum Klettern oder Kraxeln ist dann eh Schluss.

Es gibt offenbar andere (Sheperd), die fast alles können mit ihrem Vierbeiner, ich bin aber eher zurückhaltend und für Gletscher oder Firntouren dagegen.
Sportliche Herausforderungen würde ich sowieso alleine machen.

meine Meinung.....

Stani™ hat gesagt: RE:Bergtouren mit Hund
Gesendet am 2. März 2008 um 22:01
Salut Fenek!
Nous avons aussi une demi-bordercollie et nous n'avons pas beaucoup de problèmes de se promener avec. C'est clair, un chien ne sait pas grimper. Ceci mis à part le bordercollie c'est le typique chien de bergers à la montagne.

Pour pouvoir aller à la montagne, le chien doit être entrainé quand il est petit (avant 1 année) - sinon c'est trop tard. Un chiot ne peut pas encore faire beaucoup d'effort, c'est comme un enfant, n'est-ce pas? Donc il faut l'entrainer systématiquement et progressivement.

Nous pensons que les choses à entrainer sont les suivantes:

- Savoir marcher sans la laisse
- Socialisation avec les gens, les chiens et spécialement avec d'autres animaux qu'on rencontre dans la nature, sinon il faudra le tenir en laisse tout le temps
- Marcher longtemps et dans un terrain difficile (pierre, neige, forêt etc) Bien sur il faut le faire progressivement
- Pour ne pas avoir de vertige amener le chien dans les endroits vertigineux (on peut commencer par un parcours d'agility)

En gros, il faut le promener de plus en plus longtemps dans la nature et sans la laisse. Comme ça tu aura un chien montagnard, sinon tu aura un chien pour vieille dame :))

a+ waf waf
Stani&Co.

Fenek hat gesagt: RE:Bergtouren mit Hund
Gesendet am 3. März 2008 um 15:59
salü Stani et Anna
ihr habt Recht, es ist eine Frage der Erziehung. Wie gesagt, das Beispiel von Zina oder Sheperd's beiden Hunden zeigt, dass sehr viel möglich ist in den Bergen.

Der Nachteil in meinem Fall ist der, dass der Hund schlecht erzogen ist, an der Leine zieht und ohne Leine schlecht auf mich hört. Wenn ich ihn einige Tage habe, dann geht es von Tag zu Tag besser, aber nach einer Woche Pause ist alles vegessen :-(

Ich erinne mich aber an die Besteigung vom Chli Bielenhorn. Vor uns stieg ein Schneeschuhläufer mit einem Schäferhund auf. Wir mussten nur der Blutspur des Hundes folgen.... er hat sich im harten Schnee/Eis die Pfoten verletzt. Hier hört eben der Spass für mich auf!

@carstencz: Ich hoffe, dein Hund hat dir die Strapazen verziehen :-) und du hast ihn reichlich belohnt!


Anna hat gesagt: RE:Bergtouren mit Hund
Gesendet am 3. März 2008 um 16:55
Salü Fenek,

Ich habe immer gehören dass mit einem erwachsenen Hund ist ziemlich schwierig, wenn der Hund schlecht erzogen war. Aber vielleicht kann noch funktionieren: es ist klar dass es braucht viel Zeit.

Für den Blutspur: das ist ein Beispiel von einem Hund, der nicht trainiert war. Zina hatte niemals dieses Problem. Sie kann andere Verletzungen haben, aber seine Fusse sind sehr sehr resistent

Good luck mit deinem 4fusse Freund
Anna&Co.

Cyrill Pro hat gesagt: Schwarenbach Kater
Gesendet am 3. März 2008 um 20:11
Wenn wir beim Thema „Tier-Alpinismus“ sind. Da gibt es den legendären Schwarenbach-Kater. Der Kater des Hotel Schwarenbach beim Gemmipass. Der ist gemäss verschiedenen Meldungen zu Folge auf das Rinderhorn und teilweise oder ganz auf das Balmhorn und den Altels hochgestiegen! Er lief jeweils den Bergsteiger nach. Auf jeden Fall eine erstaunliche Leistung von diesem Kater, der sogar mal im Tages Anzeiger oder ähnliches vorgestellt wurde. Stimmt es, dass er ausgestopft wurde und nun im Hotel ausgestellt ist? Vielleicht weiss jemand noch etwas genaueres darüber.

Cyrill Pro hat gesagt: RE:Schwarenbach Kater
Gesendet am 3. März 2008 um 20:23

Sputnik Pro hat gesagt: Schwarenbach Kater
Gesendet am 3. März 2008 um 20:52
Habe den Bericht gerade gelesen, einfach genial dieser Kater ;-)

Anna hat gesagt: Ce chat est super!
Gesendet am 3. März 2008 um 21:28
Wirklich eine geniale Katze!

Hier habe ich ein Foto gefunden www.kecb.ch/Gastkolumne5.html


Kommentar hinzufügen»