Edelsberg und Alpspitze


Publiziert von klemi74 , 31. Januar 2018 um 23:14.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:31 Januar 2018
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zwischen Pfronten und Nesselwang liegt neben der B307 der Ort Kappel. An dessen Ortseingang liegt der große und kostenfreie Parkplatz.

In den letzten Wochen war mal wieder nur selten ein Wetter, dass für eine Wanderung getaugt hätte. Da zu diesen Umständen noch eine hartnäckige und ungewohnt heftige Erkältung kam, waren meine Aktivitäten auf kurze Spaziergänge beschränkt. Heute passte aber mal wieder alles, Zeit also, den Bewegungsdrang zu befriedigen.

Vom Parkplatz aus gehe ich zunächst zwischen Bach und Ort leicht bergauf, ehe ich nach dem Waldseilgarten auf den oberen Parkplatz treffe. Hier gibt es mehrere Routen zur Kappeler Alpe, ich entscheide mich für den nach rechts führenden Wiesenweg. Der führt teils über Wiesen, oft aber auch im Wald (mit aperen, schlammigen Passagen) nach oben, bis ein gutes Stück unter der Alpe freies Gelände erreicht wird. Hier bin ich auf einem kleinen Rücken weitergegangen, hier war der Schnee auch schon abgeblasen bzw. abgetaut.
Nach der Alm, die mittwochs geschlossen hat, führt ein Fahrweg mit Raupenspur nur noch sanft bergauf. Nach einer Kante mit großer Wächte geht es in den Wald und weiter zum Sportheim Böck bei der Seilbahnstation.

Jetzt steht die leicht steigende Umrundung der Alpspitze auf dem planierten Winterwanderweg an, der im Sattel zwischen den beiden Bergen völlig vereist endet. Zum Edelsberg folgt man einfach der Spur durch den Nordhang. Der Schnee ist hier extrem hart, die Spur stellenweise richtig eisig - ideal wären Grödel, die Schneeschuhe hingegen wären in den Querungen an ihre Grenzen gelangt und blieben am Rucksack.
Nach einer kurzen Gipfelrast ging es zurück in den Sattel und über den teilweise schneefreien Südhang hinauf zur Alpspitze mit etwas besserer Aussicht als derjenigen vom stärker bewaldeten Edelsberg.
Abgestiegen bin ich direkt über den steilen Osthang, wo wegen des auch hier sehr harten Untergrundes sauberes Gehen auf den Fersen erforderlich war.

Da die Betreiber des Sportheimes Böck gewechselt haben und den Namen "Berglodge" auch wieder abgelegt haben, bin ich doch eingekehrt und muss sagen, dass sich - wie auch auf diversen Bewertungsportalen beschrieben - vor allem der einst maue Service erheblich verbessert hat. 
Im Abstieg bin ich ab der Kappeler Alpe auf dem gelegentlich als Rodelbahn präparierten Fahrweg abgestiegen. Oben war's ok, weiter unten waren die kurzen Abschnitte mit Blankeis doch etwas störend. Schlitten fahren wäre möglich, im unteren Viertel allerdings mit kurzen Trage-/Ziehpassagen.

Fazit:
Schöne Wanderung, die sich aber eher im Winter lohnt. Heute waren die Bedingungen nicht optimal: zwar war der Schnee so hart, dass man auch ohne Schneeschuhe nicht einsinken konnte, dafür war es streckenweise unangenehm vereist.

Gehzeiten:
Aufstieg 1h45
Zur Alpspitze 25min
Abstieg 1h10

Tourengänger: klemi74


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»