Piz Vadret und Piz da las Sterlas


Publiziert von Delta Pro , 1. Februar 2018 um 11:00.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberengadin
Tour Datum:31 Januar 2018
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 1490 m

Schnelle Morgen-Skitour auf zwei 3000er im Oberengadin

Es ist immerhin schon 15 Jahre her, dass ich Piz Vadret und Piz da las Sterlas das letzte Mal besuchte - höchste Zeit also diese schöne Tour wieder einmal unter die Latten zu nehmen. Sichere Lawinenverhältnisse sind im Gipfelaufstieg erforderlich. Im Moment sind die Schneebedingungen aber perfekt. Der frühe Start in der Kälte haben sich gelohnt - das Morgenlicht war absolut genial.

Um 6.30 geht's in Muragls los. Zum dritten Mal innerhalb von vier Tagen gleite ich über die Flächen von Foppas. Anfangs noch im taghellen Mondlicht. Der Vollmond verabschiedet sich aber schon bald - sehr passend - hinter dem Piz Glüna. Mit der Stirnlampe bei Temperaturen von weniger als -10°C ins Val Muragl. Die ersten Sonnenstrahlen über den Gipfel in meinem Rücken sind wunderschön. Ab dem Lej Muragl spure ich durch gesetzten Pulver südlich um die Steilstufe und erreiche weiter oben die Spuren der Vorgänger vom Muottas Muragl. Die gut angelegte Spur führt durch die bis ca. 35 Grad steile Flanke in den Kessel zwischen Piz Vadret und Piz da las Sterlas. Vom Skidepot über den kurzen Ostgrat, teils in leichter Kraxelei auf den Piz Vadret (2h20min von Muragls). Morgenlicht, beste Aussichten in alle Richtungen - genial! Vom Skidepot trage ich die Skis kurz etwas bergab und steige dann wieder mit den Fellen bis auf den sonnigen Gipfel des Piz da las Sterlas, der offenbar häufiger als der Piz Vadret besucht wird. Abfahrt bei perfekten Pulver-Bedingungen von oben bis unten.

Tourengänger: Delta


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»