Hundwiler Höhi (1305 m) ab Appenzell Flucht - winterliches Appenzellerland


Publiziert von boerscht Pro , 5. Dezember 2017 um 21:13.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum: 1 Dezember 2017
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   CH-AR 
Zeitbedarf: 4:15
Aufstieg: 575 m
Abstieg: 575 m
Strecke:11,2 km
Kartennummer:https://map.geo.admin.ch

Als Start des Wochenendes, welches bei mir komplett mit Schneeschuhwanderungen durchgeplant ist, soll es endlich mal auf die Hundwiler Höhi gehen. Viele Hikr Berichte habe ich schon über diesen Hügel gelesen. Im Sommer hatten dann allerdings doch immer andere Ziele Vorrang. 

Appenzell Flucht - Hundwiler Höhe - Appenzell Flucht  WT2; 4h:

Los gehts bei Appenzell Flucht. Hier gibts in einer Ausbuchtung der Straße ein paar wenige Parkmöglichkeiten. Die Schneeschuhe montiere ich von Beginn an. Direkt an der Gratschneide der Weideflächen geht es auf sehr, sehr dünner, pulvriger Schneedecke hinauf.
Dank einigen Stacheldraht Zäunen muss man leider nach rechts in den Wald ausweichen und kann nicht alles auf der aussichtsreichen Grathöhe gehen.
Die Schneeschue braucht es noch nicht wirklich, ab und an hat es jedoch höhere Schneeverwehungen, auf denen man im Pulverschnee schon ordentlich einsinkt.
Nach Abstecher aufs fast schneefreie Hundshenki geht es weiter den gemütlichen Grat entlang zum Chuterenegg. Ab hier liegt dann eine dickere Schneeschicht und bis zum Ochsenhöhi muss gespurt werden. 
Hier erwartet mich eine tolle Winterlandschaft mit schönen, großen alten Bäumen. Weiter gehts hinauf zum Nordostgipfel und durch ein kurzes Waldstück zum Gasthaus auf der Hundwiler Höhe.
Hier gibts eine heiße Schoki auf der sonnenverwöhnten Terrasse. Nach netter Unterhaltung mit einem Wanderer, der ohne Schneeschuhe von Gonten hinauf kam, gehe ich auf dem selben Weg wieder zurück nach Appenzell Flucht
Auf der gesamten Tour, bis auf am Gasthaus, habe ich keine Menschenseele getroffen.
Für Schneeschuhe könnte es schon noch etwas mehr Schnee haben, zur Zeit geht die Tour noch gut ohne. Gamaschen sind aber auf jeden Fall empfehlenswert.

Dafür, dass eigentlich schlechtes Wetter mit starkem Schneefall vorhergesagt war, eine überraschend sonnige und aussichtsreiche Runde, welche sich perfekt für einen Vormittag eignet. Danach sollte es für mich direkt weiter gehen mit einer Sonneuntergangstour auf den Stockberg.

Verhältnisse:
  • Temperatur: -3°C bis -6°C
  • Schneedecke: teilweise kein Schnee, ab Ochsenhöhi Pulverschnee, teils Verwehungen
  • Lawinenwarnstufe: 2 Mässig, auf der gesamten Tour auch bei höheren Stufen keine Gefahr

Tourengänger: boerscht

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»