Feierabendtour (mit Hund)


Publiziert von Lulubusi , 8. April 2009 um 08:38.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:22 Januar 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-OW 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 685 m
Abstieg: 685 m
Strecke:Lungern 752m, Stalden 1348m, Feldmoos 1437m, Lungern
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Lungern Bahnhof Parkplätze vorhanden.
Unterkunftmöglichkeiten:In Lungern vorhanden.
Kartennummer:1190 / 1210 / 1209 oder Wanderkarte Brünig todate 410

Feierabendtour
 
Dank meiner Arbeitskollegin, sie war so freundlich und übernahm den Bürohütedienst, konnte ich frühzeitig aus dem Büro flüchten.
 
Ein ganz grosses Dankenschön!!!
 
Also nach Hause fahren, umziehen und los. Von meiner Basis legte ich die ersten Höhenmeter auf der Strasse zurück. Via Rotenhusen gelangte ich zur Blas.
Vom Bahnhof der Strasse folgen die nach Norden führt oder gleich nach dem Bahnübergang rechts hoch und dem Wegeweiser Bals Hütstett folgen.
 
Bei der Blas P.1041 verliess ich die Strasse und folgte dem Wanderweg nach Stalden. (Wegweiser Stalden Hüttstett)
Dieser Teil ist der steilste der ganzen Tour. Erst verläuft der Weg über Alpwiesen. Immer schön am Waldrand an der rechten Seite hochgehen. So kann man den Weg nicht verfehlen. Den schon bald wird aus Wiesen-, Waldterrain. Der gefallene Neuschnee, der immer noch die Bäume bedeckte, die langsam hereinbrechende Dämmerung und die Ruhe ergaben eine Stimmung die kaum zu beschreiben ist. Märchenwald pur. Es fehlten nur noch Elfen.
 
Gelangt man zur Alp Stalden P.1348, nach Süden abbiegen und dem Wegweiser Feldmoos / Feldmooswald folgen. Über eine kleinen Höhenweg mit Blick ins Sarneraatal und in die Berner Alpen führt der Weg unter der Imposanten Schildwand ins Feldmoos P.1437. Für diesen Teil ist es wichtig genügend Zeit einzuplanen, da hier eher selten gespurt ist.
 
In der hereinbrechenden Dunkelheit begab ich mich nun auf dem Heimweg. Ab dem Feldmoos geht’s nur noch abwärts. Hier folgt man den Wegweisern Feldmooswald und Brünig. In der Regel ist es möglich Spuren zu folgen die Tourenskifahrer hinterlassen haben.
 
Der Brünig wird via Chatz und Biel erreicht. Ich selber wollte ursprünglich über die Schwendi und Bielen nach Lungern marschieren. Zwischen P.1297 und Chatz zeigt Wegweiser den Weg. Gleich zu beginn muss hier aber ein Steilhang durchquert werden. Regelmässig rutscht hier der Schnee ab.
In der Dunkelheit war es einfach unmöglich die Schneeverhältnisse einzuschätzen und so musste ich meine Idee abbrechen und wählte den etwas längeren dafür sicheren Weg via Chatz / Biel.
 
Beim Naturfreundenhaus angelangt folgte ich dem Weg zum Käppeli. Ab hier war auch die Schneeschuhe nicht mehr nötig. Ab hier ist etwas eine halbe Stunde bis nach Lungern einzurechen. Wer dies nicht will, geht auf den Brünig und nimmt die Eisenbahn.
 
Tipp:
Bei genügen Schnee ist es möglich vom Brünig nach Lungern zu schlitteln. Beim Restaurant Bahnhöfli können Schlitten gemietet werden.
 
Im Sommer ist es eine gemütliche Wanderung. Mit der Eisenbahn auf den Brünig und nach Lungern laufen. Beim Käppeli gibt es ein Spielplatz, Alpenminigolf und eine Einkehrmöglichkeit (nur im Sommer geöffnet). Für Familien ein toller Tagesausflug.
 
Fazit:
  • Gemütliche und erholsame Tour oberhalb Lungern
  • Spezielle Anforderungen werden nicht verlangt
  • Kenntnis vom Schneeschuhlaufen von Vorteil
  • Grundausdauer erforderlich
  • Für Hunde kein Problem

Tourengänger: Lulubusi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»