"Les rescapes du Pont de l'Alpe" am Rocher Robert


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 19. August 2017 um 08:37.

Region: Welt » Frankreich » Cottische Alpen » Cerces
Tour Datum: 7 August 2017
Klettern Schwierigkeit: 6c (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 

Der gute Fels und die ebenso gute Absicherung lockte uns auf den Rocher Robert. Dieser Felsmonolith liegt in herrlicher Landschaft und bis zur Alm tummeln sich zahllose Wanderer. Am Rocher Robert ist meist sehr wenig los, wir kletterten völlig alleine. Das liegt wohl auch am recht hohen Schwierigkeitsgrad einiger Routen. Die "Les rescapes du Pont de l'Alpe" führt in fünf Seillängen zum Gipfel, zwei schwere Seillängen (7b und 6c) können zudem technisch geklettert werden. Vor allem in der 7b-Länge würgten auch wir die Bohrhaken. 
Vom Gipfel sollte ein leichter Weg durch die W-Flanke führen, diesen konnten wir jedoch nicht finden bzw. erfordert er Abkletterei. Daher entschlossen wir uns für eine Abseilaktion über eine direkt beim Gipfelkreuz beginnende Abseilpiste mit einigen 25m-Abseilern. Auch von unten konnten wir den Abstiegsweg nicht wirklich ausmachen. 
Dennoch eine sehr schöne Kletterei in herrlicher Umgebung. Leider "muss" eine Stelle mit 4 BH technisch geklettert werden, die Schwierigkeiten in freier Kletterei sind hier tatsächlich enorm hoch. 

ZUSTIEG: Von der Pont de l'Alpe folgt man dem Wanderweg zur Alm. Hier nun nach links über den Bach und den weglosen Almflächen über Viehsteige aufwärts folgen. Rechts des Rocher Robert befindet sich eine Blockzone, welche man anzielt. Von ihr nun nach links aufwärts zum Wandfuß und links etwas ungut zum Einstieg links einer Grotte. 

ROUTE: Siehe Topo. (Buchtipp: "Oisans Nouveau - Oisans Sauvage - Est" von JM Cambon; sehr unübersichtlich, jedoch vollständig) 

ABSTIEG: Entweder mit Halbseilen über die Tour oder vom Gipfelkreuz 6x25m abseilen.

SCHWIERIGKEIT: 7b (6a obl.). Eine Länge 6c. Schlüsselstelle 4 BH zum technisch Klettern.

ABSICHERUNG: ++++/++++, sehr gut mit HSA

WETTER: Sonne
 
MIT WAR: Tanja
 
Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»