Skitour Tete Blanche und Tete de Valpelline


Published by Matthias Pilz Pro , 22 April 2017, 20h09.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:11 April 2017
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Height gain: 2250 m 7380 ft.
Height loss: 2250 m 7380 ft.

Unsere heutige Tour führte uns ins Herz der Haute Route. Wir machten diese wunderschöne Runde jedoch als Tagestour und stiegen von Arolla zur Cab. de Bertol auf. Bis hierher dominieren steile Hänge und eine wilde Umgebung. Ab der Hütte betritt man den Glacier du Mont Mine und die Umgebung ändert sich schlagartig. Unglaublich weite und sanfte Gletscherhänge umrahmt von Matterhorn und Dent d'Herens leiten hinauf zum Tete Blanche. In beeindruckender Tiefe zogen Tourengeher auf der Haute Route vorbei, bald kreuzten sich unsere Wege und wir stiegen noch auf den Tete du Valpelline. Über tollen Firn ging es hinüber ins Col du Mont Brule. Jenseits folgten wir zuerst einem steilen Hang, dann dem langen und hervorrgenden Haute Glacier d'Arolla.
Eine Traumrunde mit mehreren tollen Abfahrten. Die Mühe, die Felle mehrmals aufzuziehen lohnt sich und die landschaftliche Schönheit dieser Tour ist außergewöhlich!

AUFSTIEG: Von Arolla am Forstweg taleinwärts,vorbei an der Betriebsseilbahn und dem Kraftwerk (bis hierher auch Autozufahrt toleriert) bis zur Brücke. Hier nun rechts des Baches weiter und unmittelbar unter dem M. Collon nach links in das Seitental. Nach einer kurzen Stufe verflacht sich dieses wieder, man verlässt es nach links und erreicht so den P.2616. Eine sehr steile Querung führt zum Plans de Bertol bzw. einer Sennerhütte (P.2664). Man folgt nun dem Tal, ersteigt die rechterhand liegende Moräne (P.2796) durch eine Mulde und folgt den Hängen aufwärts in die bereits sichtbare Bertol-Scharte (Hütte links oberhalb der Scharte). Zuletzt rechtsquerend erreicht man die Scharte durch einen sehr steilen Hang. Nun am besten ohne Felle querend unter dem Dents de Bertol vorbei und in ein Gletscherbecken des Glacier du Mont Mine. Nun linkshaltend unter den Eisbrüchen des Tete de Chavannes vorbei aufstiegen und so zum Gipfel des Tete Blanche. Kurz nach NO abfahren und je nach Möglichkeit (Abbruch, evtl. sehr weit ausholen) zurück nach Süden ins Co de Valpelline. Über den sanften Rücken in südlicher Richtung zum Tete de Valpelline, die letzten Meter sind luftig.

ABFAHRT: Wie Aufstieg zurück zum Col de Valpelline. Nun durch eine Mulde (Windkolk) am nördlichsten Gletscherrand des Haute Glacier de Tsa de Tsan unter den Felswänden des Tete Blanche bzw. Tete de Chavannes abfahren. Unter dem Pointe de la Grande Arete wiederum anfellen und über eine Art Gletscherrampe hinauf zum Col du Mont Brule. Aus der Scharte etwas nördlicher (extrem steil) oder südlicher (steil, Hauptroute) nach W hinab zum Haute Glacier d'Arolla. Nun dem Gletscher an seinem orogr. rechten Rand abwärts folgen, am (hoch stehenden) Biwak Bouquetins vorbei, und so zurück zur Aufstiegsroute. Dieser folgen.

LAWINENGEFAHR / SCHNEE: Gefrorene Schneedecke, Nachmittägliche schöne Firnbildung.
 
MIT WAR: Tanja
 
WETTER: Sonnig, kaum Wind.
 
Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 34992.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD-
4 May 13
Tete de Valpelline · Marchino
PD+
AD
D+ V+
T3+ F
29 Jun 13
Tete Blanche · paoloski

Post a comment»