Piz Tiarms 2918m


Published by Bergamotte Pro , 29 April 2016, 18h19.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:29 April 2016
Ski grading: AD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   CH-UR 
Time: 2:15
Height gain: 890 m 2919 ft.
Height loss: 890 m 2919 ft.
Access to start point:cff logo Oberalppass od. PP auf der Passhöhe
Maps:256S (R. 890)

Zu dumm, wenn man am schönsten Tag der Woche um 12:00 einen Termin in Zürich hat. Doch für den Frühaufsteher liegt ein Quickie auch unter diesen Umständen drin. So lässt sich zum Beispiel der Piz Tiarms ab Oberalppass in zwei Stunden mit 900 Höhenmetern erreichen. Natürlich bin ich so für schöne Sulzverhältnisse viel zu früh dran. Und die kurze Tour rechtfertigt für uns Zürcher kaum die lange Anfahrt. Besser man hängt bei sicheren Bedingungen noch den Crispalt auf der gegenüberliegenden Seite des Val Val an. Aber eben, hierfür fehlte mir heute die Zeit.

Um 6:50 starte ich einige Meter unterhalb vom Oberalppass (2043m). Die Süd- und Südwesthänge des Piz Tiarms erhalten spät Sonne, so könnte man angesichts der kurzen Tour auch um diese Jahreszeit deutlich später aufbrechen. Tatsächlich läuft bei meiner Rückkehr um 9:30 gerade einer Dreiergruppe los. Wobei, den allerersten Hang gilt es im Auge zu behalten, er ist kurz gut 35° steil. Andererseits apert er schnell aus. Am gegenüberliegenden Pazolastock, der um diese Zeit bereits voll in der Sonne liegt, erkenne ich eine Handvoll Türler im Aufstieg.

Die Route wurde gestern angespurt. Ein Tag Sonne hat gereicht, um den Pulverschnee in den meisten Expositionen in Bruchharsch zu verwandeln. Wobei, sehr viel edles Weiss ist in dieser Region ohnehin nicht gefallen. Für schönen Sulzschnee müsste ich noch mehrere Stunden zuwarten. Wie erwähnt bekommt die Westseite des Piz Tiarms sehr spät Sonne, so absolviere ich den gesamten Aufstieg bis zum Gipfelgrat im Schatten. In Kombination mit dem mässigen Wind ergibt das eine äusserst frostige Angelegenheit. Mehrmals muss ich anhalten, um meine klammen Finger aufzuwärmen. Das passiert, wenn man jedes Gramm optimieren will...

Wie die Vorgänger am Donnerstag peile auch ich die Wyssenlücke (2826m) an und verzichte auf den direkten Anstieg durch die Westflanke. Wem seine Skier am Herzen liegen, der weiss vor Ort warum. Der Nordgrat ist bereits gespurt und es liegt ohnehin Trittschnee. Entsprechend problemlos geht der Fussaufstieg vonstatten, wobei man sich fast durchgehend westlich der Gratschneide hält. Nach zehn Minuten erreiche ich den Gipfel des Piz Tiarms (2918m), der höchste Punkt lässt sich mit einem kräftigen Kraxelschritt erreichen. Was für ein herrlicher Morgen!

Zurück in der Wyssenlücke entscheide ich mich gegen die Aufstiegsroute, welche in der Regel auch abgefahren wird. Die Verhältnisse versprechen ohnehin mässigen Genuss. Da inspiziere ich lieber eine neue Variante und finde in der ostexponierten Flanke des Val Val vielleicht doch noch so was wie ein Sülzchen. Die ersten 100Hm der Ostabfahrt sind steil, kurze Stellen über 35°. Anschliessend in einer Traversenabfahrt Richtung Süden. Hier kreuze ich Schneeschuhpapst David Coulin. Schön, wenn man einem Profi wie ihm noch ein paar Routentipps geben kann. In den südostexponierten Hängen zur Alp Tiarms runter finde ich dann doch ein scheues Sülzlein. Zufrieden erreiche ich wieder den Oberalppass.


Zeiten
1:50  Piz Tiarms
0:30  Oberalppass

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

I AD-
14 May 17
Piz Tiarms · D!nu
T5 II
12 Sep 16
Piz Tiarms von der Fellilücke · Bergmax
PD PD+
18 May 14
Piz Tiarms (2918m) · أجنبي
PD AD
AD

Post a comment»