Rubihorn und Konsorten


Published by his , 9 June 2015, 19h54.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:29 May 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 6:00
Height gain: 300 m 984 ft.
Height loss: 1450 m 4756 ft.
Route:11 km
Maps:z.B. Kompass 1:30.000, Nr. 03

Was macht man, wenn man einen halben Tag im Allgäu zur Verfügung hat? Man ist nach dem mehr oder wenig langen Winter etwas faul und fährt mit der Seilbahn auf das Nebelhorn. Dort stellt man fest, das der Gratweg Richtung Rubihorn sich im unverspurten Schneegelände verliert. Also heute keine Experimente und eine Etage tiefer beim Edmund-Probst-Haus zum zweiten Versuch gestartet.

Hier ist schon der Frühling eingezogen und wir verfolgen den Weg zuerst horizontal und dann steil aufwärts zum Geißfußsattel. Die dabei zu überquerenden Schneefelder sind alle sehr flach und werden nicht mehr lange überleben. Ab dem Geißfußsattel führt uns der Weg konsequent über den Grat zu unserem Tagesziel dem Rubihorn. Zuerst wird nach wenigen Minuten der Gipfel Geißfuß erklommen, danach passieren wir einen längeren Gratabschnitt mit einem steilen und etwas ausgesetzten Anstieg auf das Geißalphorn. Ab hier führt der Weg bergab, teilweise mit Leiter und Stahlseilen gesichert wieder hinauf zum Niedereck. Der letzte Gipfel diese Grates ist das Rubihorn, dass dann zügig erreicht wird. Das Gipfelkreuz steht hier nicht auf dem höchsten Punk, ist dafür aber aus dem Tal einsehbar. Nach mehr oder weniger verdienter Gipfelrast steigen wir über den breiten Weg via Gaisalpsee nach Rubi ab, wobei wir noch eine Rast auf der Gaisalpe einlegt.

Hike partners: his


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 25480.gpx Tourenskizze, kein GPS!

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»