Durch die Starzlachklamm


Published by monigau , 19 May 2015, 13h10.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:18 May 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 303 m 994 ft.
Height loss: 303 m 994 ft.
Route:6 km - Winkel - Starzlachklamm - Berggasthof Alpenblick - Winkel
Access to start point:B 308 bis Immenstadt - Blaichach - Burgberg - Parkplatz am Friedhof nach Burgberg

Wildromantische Schluchtentour am Fuße des Grünten

Zwischen Wertacher Horn und Grünten entspringt in 1070 m Höhe die Starzlach. In Jahrtausenden hat sie sich ihren Weg durch die Felsen gegraben und sprudelt nun munter über steile Felsplatten und durch tiefe Spalten. Erst seit 1932 ist die Starzlachklamm begehbar und bietet dem Besucher ein besonderes Naturerlebnis.

Nach der Anfahrt über Immenstadt, Blaichach und Burgberg stellte ich mein Auto am Parkplatz am Friedhof außerhalb von Burgberg ab.  Auf einer schmalen Teerstraße erreichte ich dann Winkel und den Eingang zur Klamm. Der erste Teilabschnitt ist eher gemütlich und der Weg steigt nur unmerklich an. Der Fluss plätschert im flachen Bett dahin. Bald kam ich an der Zahlstelle beim Klammwirt an, bezahlte den berechtigten Eintritt für die Erhaltung der Wege und betrat durch eine Schranke die Klamm. 

Der Weg wird nun schmal und felsig und steigt an. Auf einer Brücke wird die Sarzlach überquert und man hat vom in den Fels gehauenen Steig aus imposane Tiefblicke. Die Starzlach stürzt über  hohe Felsplatten ab und das Wasser schießt nur so dahin. An anderen Stellen fließt sie tief unten. Der Weg wird immer spannender und ich war begeistert von der Ursprünglichkeit der Klamm. Man läuft direkt an der Felswand entlang und beim Gehen ist Vorsicht geboten, denn der felsige Untergrund ist ziemlich uneben und feucht.  Überall sind jedoch gute Sicherungen zum Festhalten angebracht. Die Erbauer des Weges mussten wohl viel Mühe aufbringen, denn manchmal geht es durch gesprengten Fels, wie durch ein Tunnel.

An einem Felsvorsprung gibt es eine urige Aussichtskanzel mit Blick die Klamm hinauf und hinab. Nun heißt es wieder Treppen steigen. Danach gabelt sich der Weg, jedoch ist die Tour, die rechts abzweigt zurzeit wegen eines Murenabgangs gesperrt. Weiter oben gelangt man an eine überhängende Felswand, an der Kletterhaken befestigt sind, wohl ein beliebter Ort für Kletterfreaks. Nun geht es nach links, über steile Treppen im Zickzack hoch, immer wieder an großen Felsbrocken vorbei.

Ist man oben an einer Wiesenlichtung angelangt, kann man rechts hinunter zur Alpe Topfen wandern oder links in Richtung Berggasthof Alpenblick. Ich entschied mich für links, allerdings hatte die Gaststätte heute am Montag Ruhetag. Ich erinnerte mich, von hier aus schon einige Male den Grünten bestiegen zu haben. Nach dem Parkplatz gabelt sich der Weg: Geht man rechts die Straße hinunter, kommt man nach Burgberg, ich entschied mich für den linken Weg hoch in den Wald, der nach Winkel führt.

Am Ende des Waldes öffnete sich mir ein grandioser Blick: gelb blühende Wiesen, im Hintergrund die Oberallgäuer Berge und weiter unten Sonthofen. Leider war es etwas dunstig, aber alleine dieser tolle Ausblick ist ein weiterer lohnender Grund für die Tour durch die Starzlachklamm.  Auf der Wiese in der Sonne sitzend genoss ich diesen wunderbaren Blick auf den Allgäuer Hauptkamm und das weite Tal, bevor ich den Abstieg in Angriff nahm und wieder bei meinem Ausgangspunkt angelangte.

Fazit:  Die Starzlachklamm bietet ein ursprüngliches Naturerlebnis mit interessanten Wegen und ist besonders für Kinder reizvoll, allerdings für Kinderwägen ungeeignet, doch darauf wird am Eingang hingewiesen.



Hike partners: monigau


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
15 May 21
Starzlachklamm · Tef
T1
T3
T4 I
T1

Post a comment»