Von Nebel, Sonne & Pulverschnee - Chli Spannort P.3003


Published by alpinos , 25 January 2015, 18h08.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:24 January 2015
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Time: 6:00
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Access to start point:PW bis Barriere hinter Fähringen

Eine Traumtour in die Sonne

Als wir um 7:40 Uhr an der Barriere auf der Sustenpassstrasse los liefen, war der Himmel durch eine dichte Hochnebelschicht verdeckt. Eine abwechslungsreich angelegte Spur führte uns hinein in die Chlialp und in den Nebel. Da die Sicht im dichter werdenen Nebel nicht besonders weit reichte, entschieden wir uns über den Hang des Wyssgand hinauf zu spuren und nicht auf der nördlichen Seite des Rossbaches. Kurz unterhalb Rossbiel (2217 m) kamen wir endlich aus dem Nebel und bejubelten den strahlend blauen Himmel über uns. Wir querten etwas wenig optimal unterhalb des Rossbiel nach Norden hindurch und erreichten Juzfad (2380 m) (besser rechts herum gehen). Die Spurarbeit durch den 15-25 cm tiefen, teils etwas gepressten Schnee auf den Rossfirn ging in die Beine, aber bald hatten wir den Aufstieg geschafft und erreichten das Skidepot unterhalb der Falkentürmchen.

Nach einer kurzen Pause stiegen wir dann durch gepressten, teils mit einer harten Kruste überzogenen Schnee hinauf in den kleinen Sattel und schließlich nach rechts auf den höchsten Punkt des Falkentürmchen des Chli Spannorts (P. 3003). Die Aussicht auf die steil abfallenden Felswände, Türme und Nadeln des Chli Spannorts war eindrücklich, ebenso wie das Panorama auf die tiefverschneite Berglandschaft. Die nahende Front schickte bereits einiges an Wind über die Berge und Grate und Gipfel waren in große Schneefahnen gehüllt.

Wegen des Windes hatten wir eher mäßige Abfahrtsverhältnisse mit Winddeckel erwartet; aber zu unserer großen Freude wartete der größte Teil der Hänge noch mit wunderbarem Pulverschnee auf uns. Besonders die Hänge neben/unter dem Rossbiel waren ein Traum! Etwas widerwillig tauchten wir wieder in den Nebel ein und erreichten kurz darauf den Ausgangspunkt.

Ein wunderbare Tour mit herrlichen Eindrücken! Vielen Dank an Regina, es war ein tolles Erlebnis.

Hike partners: alpinos


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»