COVID-19: Current situation

Skigipfel Wintertürmli, Falkentürmli 2973m


Published by Lion , 23 February 2014, 17h49.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:22 February 2014
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Time: 5:30
Height gain: 1452 m 4763 ft.
Height loss: 1452 m 4763 ft.
Route:Fahrverbot Färnigen - Gorezemettlen - Altboden - Rossbiel - Rossfirn - Skidepot Wintertürmli
Access to start point:Mit privatem PW
Access to end point:Mit privatem PW
Maps:255S

Auf der Route 270b hochgestiegen.
Um 0730 Uhr beim Fahrverbot in Färnigen abmarschiert. Auf der Sustenpassstrasse, liegt im Moment nur etwa 1 m Schnee, hoch zur Brücke vom Gorezmettlenbach. Dort nach Norden ins Tal hinein. Vor mir waren 5 Personen unterwegs, 3 in Richtung Hohbergtal, Stössenstock und 2 in Richtung Wintertürmli.

Der Spur folgend über Altboden und am südseitigen Hang, "Rotgand* hoch auf etwa 2000m. Bei guten Verhältnissen kann auch durch den Hang südseitig der Bachrinne gestiegen werden, so ist man direkt im Rossbiel.
Die Spur führte dann auf etwa 2000m durch die Bachrinne, eng und mässig steil, hoch ins Rossbiel. Nun langsam steigend nach hinten in den imposanten Kessel marschiert. Hier führ eine Tour durch steile Rinnen hoch zum Verbindungsgrat zwischen Bächenstock und Zwächten.
Ich stieg erneut südwärts auf das Gletschertor des Rossfirns zu. In Kehren ging es steil auf diesen Gletscher. Bereits hier lagen schon etwa 30cm feinster Pulverschnee.
Nun weiter über die schiefe Ebene des Firns bis unter den Chli Spannort gestiegen. Dieser ist nun eine gewaltige Bastion!
Hier in Kehren auf den Rücken, der von den westlichen Wintertürmen oder Falkentürmen runterführt. Kurz unter dem Couloir der Türme angehalten und die Aussicht bei kaltem Wind und strahlendem Sonnenschein genossen. Ca. 12 Uhr am höchsten Punkt.

Die Abfahrt erfolgte auf dem gleichen Wegwie der Aufstieg. Oben bis unters Rossbiel, genialer, traumhafter Pulverschnee. Soviel, dass bei wenig Gefälle man gar nicht fahren konnte.
Unter dem Rossbiel began der Schnee zu pappen, trotzdem noch Fahrspass.

Die Lawinengefahr war als mässig eingestuft. Trotzdem lösten sich am Bärenhorn und an den Hängen im Altboden kleinere bis mittlere Schneerutsche.
In dieser region hat es genügend Schnee, doch deutlich weniger als letztes Jahr oder in vergangenen Jahren.
Anstrengende, mässig schwierige Tour, aber sehr beeindruckende Region!

Hike partners: Lion


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»