COVID-19: Current situation

Projekt ZH40: Höhronen


Published by SCM , 4 February 2015, 10h43.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:18 January 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZG   CH-ZH   CH-SZ 
Time: 3:15
Height gain: 560 m 1837 ft.
Height loss: 560 m 1837 ft.
Route:9.6 km

Am letzten Sonntag war es Zeit für den 16. Gipfel meines ZH40 Projektes. Als Ziel ausgewählt haben wir dieses Mal den Höhronen.

Schindellegi --> Höhronen (T2)
Gestartet sind wir bei einem kleinen Parkplatz neben der Kirche in Schindellegi. Von dort folgen wir dem Wanderwegweiser zum Dreiländerstein. Der Höhronen ist nicht angeschrieben, doch vom Dreiländerstein ist der Höhronen kaum zu verfehlen.

Der Wanderweg führt zuerst einige Meter der Strasse Richtung Einsiedeln entlang, bevor er auf einer Nebenstrasse steil rechts abbiegt. Nach einem unüberwachten Bahnübergang führt die schmale Strasse steil hoch Richtung Rossberg. Nach einigen hundert Metern biegt der Wanderweg über eine Wiese nach rechts ab. Wir sind die ersten die seit dem letzten Schneefall diesen Wanderweg benutzen und deshalb müssen wir durch den tiefen Schnee stapfen und eine neue Spur anlegen. Nach kurzer Zeit erreicht der Wanderweg bereits wieder die Strasse die danach meistens leicht bergauf bis zum Gasthaus Rossberg führt.

Beim Gasthaus Rossberg verlässt der Wanderweg wieder die Strasse und führt einem Waldrand entlang Richtung Dreiländerstein. Nach einigen hundert Metern führt der Wanderweg in den Wald hinein und führt dann in einigen Kehren steil hoch bis zum Dreiländerstein. Ohne Schneeschuhe ist dieser Teil des Wanderweges ziemlich schwierig zu begehen, da wir immer wieder tief in den Schnee einsinken.

Beim Dreiländerstein biegen wir nach Westen ab und folgen dem Grat Richtung Chlausenchappeli. Auch hier sind wir abgesehen von einem Mountainbiker wieder die ersten Wanderer seit dem letzten Schneefall und müssen deshalb durch den tiefen Schnee spuren. Nach einer Viertelstunde erreichen wir aber bereits den Höhronen. Der Gipfel ist nicht gekennzeichnet, aber im Sommer führt der Wanderweg direkt über den höchsten Punkt. Da wir den Wanderweg nicht sehen können verlassen wir uns auf GPS um den höchsten Punkt zu finden.

Höhronen - Schindellegi (T2)
Nach einer kurzen Rast an der Sonne machen wir uns wieder an den Abstieg. Wir haben noch kurz die Gelegenheit eine kleine Regenbogenwolke zu betrachten, bevor das Wetter deutlich schlechter wird und der Hochnebel deutlich höher steigt. Im dichten Nebel erreichen wir wieder die Gegend um das Gasthaus Rossberg. Dort folgen wir nicht der Fahrstrasse sondern bleiben am Waldrand und kürzen so den Weg ordentlich ab. Den Rest des Abstieges folgen wir unseren Aufstiegsspuren. Nach 2.5 Stunden reiner Gehzeit erreichen wir wieder den Ausgangspunkt in Schindellegi.

Hike partners: SCM, melo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
T1
8 May 16
Höhronen · shuber
T2
15 Apr 13
Höhronen, 1229m · Linard03
T1 WT2
26 Dec 10
Höhronen · Pfaelzer
T2
25 May 08
Wildspitz 1205m · Bergmuzz

Post a comment»